Militarisation of Youth https://wri-irg.org/en?language=de en Protests across Germany and the UK in response to public military days https://wri-irg.org/en/story/2018/protests-across-germany-and-uk-response-public-military-days?language=de <div data-history-node-id="41552" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2018-07/2018-06-09_tdbw_mannheim-1.jpg?itok=y4a-J4e- 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-07/2018-06-09_tdbw_mannheim-1.jpg?itok=aocDhY20 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-07/2018-06-09_tdbw_mannheim-1.jpg?itok=aocDhY20" alt="Activists protesting at a military site in Mannheim, Germany, on the Bundeswehr Day" title="Activists protesting at a military site in Mannheim, Germany, on the Bundeswehr Day" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 03 Aug 2018</time> <div class="field field--name-dynamic-twig-fieldnode-author-name-twig field--type-ds field--label-inline"> <div class="field--label">Author(s)</div> <div class="field--item"> <span>Semih Sapmaz</span> </div> </div> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Aktivisten in Deutschland und dem Vereinigten Königreich organisierten Aktionen während der öffentlichen Tage des Militärs in ihren Ländern.</p> <p>In vielen westlichen Ländern rekrutiert das Militär auf Freiwilligenbasis. Dafür müssen diese Militärs mehr denn je Aufmerksamkeit auf ihre “Public Relations” legen, damit sie so viel junge Leute wie möglich erreichen und vom Eintritt in die Armee überzeugen können. “National-Tage” oder ähnliche öffentliche Tage in Verbindung mit dem Militär sind ein effektiver Bestandteil dieser Strategie. Letzten Monat fanden zwei solcher Tage in zwei europäischen Ländern statt: in Deutschland und im Vereinigten Königreich.</p> <p>Am 9. Juni organisierte die Bundeswehr ihren alljährlichen Tag der Bundeswehr, den es seit 2015 gibt. An diesem Tag öffnete die Bundeswehr ihre Barracken und Büros für die Öffentlichkeit, und zwar in 16 Städten in ganz Deutschland. Mit dem Tag der Bundeswehr zielt das deutsche Militär darauf ab, junge Leute in ihre Reihen zu locken und sich selbst als einen lohnenden Arbeitgeber darzustellen. Als Reaktion darauf organisierte die <a href="https://www.dfg-vk.de/startseite">DFG-VK</a> (Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsgegner), eines der deutschen Mitglieder der WRI, landesweite Proteste gegen diese militärische PR-Vorstellung und unternahm Aktionen in vielen Städten, wo die Bundeswehr ihre öffentlichen Veranstaltungen abhielt. DFG-VK-Aktionen umfassten: Transparente an Militärbarracken, Unterbrechung der Ausstellungen mit Verkleidungen und das Verteilen von Broschüren, um die Öffentlichkeit über die Rekrutierungsstrategien der Bundeswehr zu informieren. Fotos, Videos und weitere Informationen auf der DFG-VK-Webseite findet man <a href="https://www.dfg-vk.de/unsere-themen/anti-militarisierung/tag-der-bundeswehr-wird-zum-protesttag-gegen-militaer">hier</a>.</p> <p></p><div alt="Protest postcard: 'War is not family entertainment'" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_1_3" data-entity-type="file" data-entity-uuid="78985e62-e242-45ee-8b09-f364979a3387" data-langcode="de" class="embedded-entity align-right"> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/afd_2018_postcard.jpg?itok=9X1SRF0- 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/medium/public/afd_2018_postcard.jpg?itok=LQTY0W3G" alt="Protest postcard: 'War is not family entertainment'" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </div> <p>In der Zwischenzeit wurde dieses Jahr im Vereinigten Königreich zum 9. Mal der Tag der Streitkräfte “zelebriert”. Am 30. Juni fanden mehrere Veranstaltungen statt, einschließlich Militärparaden, Militärfahrzeugen und Waffenausstellungen sowie weiteren militärisch-motivierten soziale nVeranstaltungen für Familien in vielen Städten des Landes. <a href="http://www.ppu.org.uk/newsx/News180701.html">In ihrer Erklärung </a>sagte das WRI-Mitglied <a href="http://www.ppu.org.uk/">Peace Pledge Union</a>:</p> <blockquote><p><i>Der Tag der Streitkräfte dient als Rekrutierungswerkzeug auf zwei Ebenen: eine Anzahl junger Leute wird zum Unterschreiben bei den Streitkräften gedrängt, während eine größere Anzahl von Leuten für militärisches Gedankengut rekrutiert wird. </i></p> </blockquote> <p>Als Reaktion darauf organisierten Aktivisten zahlreiche Veranstaltungen im ganzen Land. Sie demonstrierten gegen die Werbung für das Militär während dieses Tages und sagten “Krieg ist keine Veranstaltung für Familien.” Sie unternahmen direkte Aktionen, Wachen, öffentliche Treffen, verteilten Flugblätter und informierten die Öffentlichkeit an den Orten der Ausstellungen des Militärs. Eine Liste der Veranstaltungen gibt es <a href="http://www.ppu.org.uk/newsx/AFD2018events.html">hier</a>.</p> <p>Sowohl in Deutschland als auch im Vereinigten Königreich sagten Aktivisten, dass sie ihre Proteste in den nächsten Jahren fortsetzen werden, so lange diese “familienfreundlichen” Werbeveranstaltungen für das Militär weitergehen.</p> </div> <div class="field field--name-field-author-information field--type-entity-reference-revisions field--label-above"> <div class="field--label">Author information</div> <div class="field--items"> <div class="field--item"> <div class="paragraph paragraph--type--authors-and-bios paragraph--id--_81 paragraph--view-mode--bio-only"> </div> </div> </div> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/433?language=de" hreflang="de">Gegen die Militarisierung der Jugend</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/465?language=de" hreflang="de">Titelseite</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/92?language=de" hreflang="en">United Kingdom</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/101?language=de" hreflang="de">Deutschland</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41552&amp;2=comment&amp;3=comment" token="Q3ZCIXpgTONVIsxh9Qx65Fv6TbBs4SbDDarpPVxohsc"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Tue, 31 Jul 2018 14:45:50 +0000 cmoy 41552 at https://wri-irg.org WRI Training on countering youth militarisation held in Cyprus https://wri-irg.org/en/story/2018/wri-training-countering-youth-militarisation-held-cyprus?language=de <div data-history-node-id="41526" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2018-06/20180528_125214.jpg?itok=v2cXcU6h 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/20180528_125214.jpg?itok=JMMaSnAX 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/20180528_125214.jpg?itok=JMMaSnAX" alt="WRI training in Cyprus" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 12 Jul 2018</time> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Vom 26.-28. Mai 2018 haben Aktive aus Griechenland, Israel, Russland, der Türkei und Zypern (Nord und Süd) sich in Nikosia (Zypern) für ein dreitägiges Training getroffen, "Gender und Militarisierung der Jugend", organisiert von der War Resisters' International. Während des Trainings erforschten die Teilnehmenden geschlechtsspezifische Dimensionen der Militarisierung der Jugend in ihren Gesellschaften und diskutierten, wie international daran gearbeitet werden kann, diesen Prozessen entgegen zu wirken. Wir danken <a href="https://turningtide.org.uk/">Turning the Tide</a> (UK), <a href="http://siddetsizlikmerkezi.org/">Nonviolent Education and Research Association</a> (Türkei) und <a href="https://www.facebook.com/queercyprus/">Queer Cyprus Association</a> (Zypern) für die Unterstützung unserer Veranstaltung.</p> <p>Im Anschluss an das Training hielten die Queer Cyprus Association und die WRI ein öffentliches Forum ab unter dem Titel <a href="https://www.facebook.com/events/187389951846552/"><i>The 'Other' Military Tales</i></a>, wo internationale Teilnehmende KriegsdienstverweigerInnen und andere Friedensaktive von Nord- und Südzypern treffen konnten. Die Teilnehmenden, alle aus Ländern mit Wehrpflicht, tauschten ihre Erfahrungen über Militarismus ebenso aus wie die Wirkungen des Militärdienstes auf ihr Leben.</p> <p>Das Treffen auf Zypern war das zweite unserer Trainings zu <i>Gender und Kampf gegen die Militarisierung der Jugend, </i>das erste wurde im Februar 2018 in London mit Aktiven aus Europa abgehalten.</p> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/433?language=de" hreflang="de">Gegen die Militarisierung der Jugend</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/465?language=de" hreflang="de">Titelseite</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/238?language=de" hreflang="de">Zypern</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/122?language=de" hreflang="de">Griechenland</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/228?language=de" hreflang="de">Israel</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/256?language=de" hreflang="de">Türkei</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/185?language=de" hreflang="de">Russische Föderation</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/273?language=de" hreflang="en">gender and militarism</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41526&amp;2=comment&amp;3=comment" token="KiJydpwLyXshI9E4vt8351yulcaV3aZkGaCagL7nyuY"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Fri, 29 Jun 2018 16:12:41 +0000 cmoy 41526 at https://wri-irg.org Featured Affiliate: Peace Educators Allied for Children Everywhere (P.E.A.C.E.), USA https://wri-irg.org/en/story/2018/featured-affiliate-peace-educators-allied-children-everywhere-peace-usa-0?language=de <div data-history-node-id="41525" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=WAnXr4gm 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=ZdGA_RPp 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=ZdGA_RPp" alt="P.E.A.C.E. members protesting in Washington D.C. " title="P.E.A.C.E. members protesting in Washington D.C. " typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 12 Jul 2018</time> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Jeden Monat stellen wir eine andere Mitgliedsgrupe der WRI vor. In diesem Monat ist es die neu hinzugekommene Gruppe <a href="http://peaceeducators.org/">Peace Educators Allied for Children Everywhere (P.E.A.C.E.)</a> aus den USA.</p> <p>Gegründet 1979, ist P.E.A.C.E. eine Gruppe von AktivistInnen aus der frühkindlichen Erziehung – Vorschule und Kindergarten, Familienarbeiter, Studierende und College-Professoren wie Familienmitglieder. Mit den Jahren haben sie Kampagnen gegen Kriegsspielzeug geführt, das Anwachsen von Friedenslagern für kleine Kinder unterstützt, in denen sie ihre Fähigkeit zur Lösung von Konflikten trainieren, und Quellenmaterial für Lehrpersonal zur Schaffung einer kommerzfreien Kindheit und anderes mehr zur Verfügung gestellt.</p> <p>Weiterlesen <a href="https://www.wri-irg.org/de/artikel/2018/mitgliedsorganisation-des-monats-peace-vereinte-friedenspaedagogen-fuer-kinder-auf-der">hier...</a></p> <p> </p> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/programmes/wri-affiliate?language=de" hreflang="en">WRI affiliate</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41525&amp;2=comment&amp;3=comment" token="NZ5viMPdlG6O2vQ2maV6rPqcEf3m64n0C7qgtog6Gzg"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Fri, 29 Jun 2018 16:08:15 +0000 cmoy 41525 at https://wri-irg.org Featured Affiliate: Peace Educators Allied for Children Everywhere (P.E.A.C.E.), USA https://wri-irg.org/en/story/2018/featured-affiliate-peace-educators-allied-children-everywhere-peace-usa?language=de <div data-history-node-id="41520" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=WAnXr4gm 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=ZdGA_RPp 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=ZdGA_RPp" alt="P.E.A.C.E.-Mitglieder protestieren in Washington D.C." title="P.E.A.C.E.-Mitglieder protestieren in Washington D.C." typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 29 Jun 2018</time> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Wir wurden gerade als Partner von War Resisters' International aufgenommen. Das ist ein wichtiger Schritt für uns. Wir sind eine aktivistische Gruppe von Erzieherinnen und Erzieher - Vorschullehrerinnen und Kindergärtnerinnen, Familienbetreuerinnen und -betreuer, Schülerinnen und Schüler, Hochschulprofessoren und Familienangehörige. Wir arbeiten mit den jüngsten Kindern von der Geburt bis zum Alter von sechs oder sieben Jahren. Wir sind normalerweise keine Aktivisten, weil wir so hart daran arbeiten, unsere Beziehungen zu vielen Kindern und Familien aufrechtzuerhalten. Wir wechseln Windeln, reden mit Eltern, richten Klassenzimmer ein, arbeiten mit Sozialarbeitern, beschäftigen uns mit Verwaltern, Gremien, nehmen Unterricht und lernen. Um ein guter Anwalt für Kinder zu sein, müssen wir über das Klassenzimmer, die Schule und die Gemeinschaft hinaus in die Welt der Kinder blicken können. PEACE wurde vor über 30 Jahren gegründet als Concerned Educators Allied for a Safe Environment (Vereinigung besorgter Ausbilder für eine sichere Umwelt). Die sichere Umgebung ist das Klassenzimmer und die Welt. Wir haben gegen Kriegsspielzeug und für den Kriegsspielzeug-Boykott gearbeitet, wir haben mit Lehrern über gewalttätiges Spielen im Klassenzimmer gesprochen, wir haben einen Lehrplan erstellt, wie man Kinder vorurteilsfrei und inklusiv über Indianerstämme unterrichten kann, wir haben das Entstehen von Friedenslagern für junge Kinder unterstützt, in denen sie Konfliktlösungsfähigkeiten erwerben können. Wir haben Ressourcen für Lehrer zur Verfügung gestellt, um eine kommerzfreie Kindheit zu schaffen und vieles mehr. In Washington haben wir für Kinderprogramme demonstriert und nicht für Kriegsprogramme.</p> <p></p><div alt="PEACE logo" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_1_3" data-entity-type="file" data-entity-uuid="83d14419-2801-4da9-b48b-39ca6e85e2eb" data-langcode="de" class="embedded-entity align-left"> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/peace_logo.jpg?itok=NAb_qqA0 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/medium/public/peace_logo.jpg?itok=YKAINbcM" alt="PEACE logo" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </div> <p>Jetzt hoffen wir, mit Aktivisten zu korrespondieren, die Friedenserziehung mit Kindern machen – und nicht nur mit kleinen Kindern. Lehrer von Kleinkindern verstehen, wie auch die Kleinsten Einfühlungsvermögen, Fürsorge und Freude an der Natur lernen können und wie sie zu Aktivisten werden. Erwachsene müssen sich anstrengen aufzuholen, wenn sie merken, dass Gewalt und Krieg außer Kontrolle geraten. Sie müssen lernen, Vertreter anzurufen, für Kandidaten zu werben, Mahnwachen zu halten, Flugblätter zu schreiben und zu verteilen, in der Öffentlichkeit zu reden, Eingänge von Gebäuden zu blockieren.</p> <p>PEACE will alles erfahren, was andere tun, von kleinen Dingen bis zu großen Dingen. Kinder, die Samen in eine Tasse legen, blockieren keinen Waffenhändler, aber das Lernen, sich um die Umwelt zu kümmern, kann sich im Laufe der Jahre verändern.</p> <p>Wir helfen Lehrern, den Frieden in ihren Klassenzimmern einzuführen. Wir trafen eine Gruppe von Lehrern aus Groton Massachusetts, die ein riesiges Buch schufen, das von Kindern und allen möglichen Menschen unterzeichnet wurde, darunter Jimmy Carter und Bischof Tutu, der es den Vereinten Nationen vorstellte.</p> <p>Wir haben auch an der Aufnahme von Einwandererkindern an der mexikanischen Grenze gearbeitet. Wir haben Aktionen vorgeschlagen und Kundgebungen unterstützt, um uns zu diesem Thema zu äußern. Vor kurzem um der Gruppe National Network Opposing Militarization of Youth (Nationales Netzwerk gegen die Militarisierung der Jugend) zu helfen bei ihrer Kampagne gegen eine neue Pentagon-Mission: Bereitschaft, die Kinder im Vorschulalter auf die Rekrutierung zum Militärdienst vorzubereiten, wenn sie dieses Alter erreicht haben. Wir haben so viel zu tun.</p> <p>Wir freuen uns darauf, von Projekten auf der ganzen Welt zu hören und zu erfahren, wie wir Ideen veröffentlichen und austauschen können.</p> <h2>Setzen Sie sich mit P.E.A.C.E. in Verbindung.</h2> <p><strong>Website</strong> <a href="http://peaceeducators.org/">http://peaceeducators.org/</a> | <strong>Facebook</strong> <a href="http://www.facebook.com/peaceeducator/">www.facebook.com/peaceeducator/</a></p> <p> </p> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/465?language=de" hreflang="de">Titelseite</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/programmes/wri-network?language=de" hreflang="en">WRI network</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41520&amp;2=comment&amp;3=comment" token="WpaE9WIhxAW4GNeUKzUt-R2NlWujP2aksWCJLZZIEjE"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Fri, 22 Jun 2018 14:54:14 +0000 cmoy 41520 at https://wri-irg.org Alternative education to tackle militarism in South Korea https://wri-irg.org/en/story/2018/alternative-education-tackle-militarism-south-korea?language=de <div data-history-node-id="41386" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2018-03/peacemomo.jpg?itok=qZRvCr-i 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-03/peacemomo.jpg?itok=yKiQDjcv 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-03/peacemomo.jpg?itok=yKiQDjcv" alt="PeaceMOMO, Friedenserziehungsprogramm Foto" title="Foto: PeaceMOMO" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 29 May 2018</time> <div class="field field--name-dynamic-twig-fieldnode-author-name-twig field--type-ds field--label-inline"> <div class="field--label">Author(s)</div> <div class="field--item"> <span>Hanui Choi</span> </div> </div> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><h3 lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Theorie und Praxis der Friedenserziehung nach der Teilung</h3> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Siebzig Jahre nach der Teilung Koreas erfährt der südliche Teil der Halbinsel ständig steigende Militärausgaben und zieht Millionen von Koreanern in einen obligatorischen 21-monatigen Militärdienst. Trotz dieser Sachlage neigt die Öffentlichkeit zu einer Missachtung der Tatsache, wie die Zivilgesellschaft in einem Kontext nach dem Koreakrieg (1950-1953) täglich militarisiert wird. Dieser Artikel versucht zu erklären, inwieweit die militarisierte Kultur die Gesellschaft beeinflusst hat und wie die lang andauernden Auswirkungen des Koreakrieges die Gesellschaft in eine allgegenwärtige Spirale der Gewalt hineingezogen hat. Dieser Artikel konzentriert sich insbesondere darauf, wie das Rekrutensystem die koreanische Kultur auf eine militarisierte Art und Weise geformt hat, und auf die Frage, wie Sicherheitserziehung als Instrument der Manipulation und Militarisierung der koreanischen Gesellschaft genutzt wird. Schließlich untersucht es einen Fall des Friedenserziehungsprojekts MOMO (PEACEMOMO), einer in Südkorea ansässigen Organisation zur Friedenserziehung, die im Rahmen ihres Peace College-Programms einen alternativen Ausbildungskurs für die Entmilitarisierung entworfen hat: <em>Theorie und Praxis der Friedenserziehung nach der Teilung.</em></p> <p>Für viele scheint Südkorea vielleicht kein so stark militarisiertes Land zu sein, wie jene, die in Bürgerkriegen und bewaffneten Konflikten geringer Intensität versinken. Wenn wir jedoch genauer hinsehen, kann man das Erbe des Militarismus im Land feststellen. Laut des SIPRI<a href="#sdfootnote1sym">1</a>-Bericht zur Militärausgabenbasis in 2016, investiert Südkorea den zehnhöchsten Betrag in militärische Ausgaben weltweit. Darüber hinaus wird von fast allen koreanischen Männern erwartet, dass sie im Militärdienst dienen. Mindestens ein männlicher Verwandter in jeder Familie hat eine direkte Erfahrung mit dem Militärdienst und Männer, die im Militär gedient haben, sind in jeder Schule und an jedem Arbeitsplatz anzutreffen. Wenn eine Person den Militärdienst abschließt, erhält er oft Komplimente, dass er seine Pflicht, “unser” Land zu schützen, erfüllt hat. Der Wehrdienst ist eine Voraussetzung für ein erfülltes soziales und berufliches Leben. Auf der anderen Seite, wenn eine Person nicht in der Lage ist, zu dienen oder den Militärdienst ablehnt, wird er von der Gesellschaft als “Feigling” oder sogar als “Verräter” bezeichnet. Mit anderen Worten, Männer, die die Pflicht zum Militärdienst erfüllt haben, gewinnen in Korea soziale Vorteile und einen höheren Status als diejenigen, die die Verpflichtung zum Schutz des Landes, einschließlich der Frauen, nicht wahrnehmen. Da jeder vom Militärdienst betroffen ist, ist diese Kultur in der Gesellschaft verankert. Die Ergebnisse einer militarisierten Gesellschaft sind zahlreich; sie reichen von überheblicher Männlichkeit bis hin zur Umsetzung starker hierarchischer Beziehungen. Die Militarisierung der Gesellschaft führt auch zu Engstirnigkeit, jingoistischem Nationalismus, "Andersartigkeit" der Nordkoreaner und verhindert die volle Entfaltung der Persönlichkeit des Individuums. Im Laufe der Zeit wurden diese Merkmale in die koreanischen Gesellschaft integriert und diese militarisierte Kultur hat die Entstehung verschiedener Formen von Gewalt in der Gesellschaft begünstigt. Diese unfairen und gewalttätigen geschlechtsbezogenen Beziehungen sind nicht nur das Ergebnis einer militarisierten Gesellschaft; doch der Militarismus verstärkt diese bereits bestehenden sozialen Merkmale und begünstigt deren Weitergabe.</p> <p>An jedem Ort, an dem diese militarisierte Kultur Wurzeln geschlagen hat, hat das Bildungssystem die Reproduktion von Militarismus einschließlich der Bildung von Patriotismus (Liebe zum Land) begünstigt. Im März 2011 unterzeichneten das Verteidigungsministerium, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Technologie und die koreanische Vereinigung der Lehrerverbände ein Absichtserklärung (<em>Memorandum of Understanding - MoU</em>), in dem es heißt, Bildungsprogramme müssten “rechte Ansichten über ein Land und Sicherheitsbewusstsein fördern”. Durch diese Absichtserklärung wurde die Erziehung zum Patriotismus als teilnehmende nationale Sicherheitserziehung aktiv gefördert, aber auch die Gründung von Privatschulen gefördert – und die Schüler mit den Hauptmerkmalen des Armeelebens vertraut gemacht. Auch die meisten ausgewählten Dozenten waren aktuelle oder ehemalige militärische Führungskräfte und sie verwendeten oft voreingenommene Inhalte oder grausames Bildmaterial, um die Realität Nordkoreas zu zeigen. Diese Erziehung ermahnte die Bürger ständig, sich gegen "unseren" Feind zu schützen: Nordkorea. Friedensaktivisten kritisierten den Inhalt dieser Bildungsprogramme und führten Kampagnen durch, um die Bildung zum Patriotismus abzuschaffen. Glücklicherweise hat die derzeitige Regierung 2017 ihren Haushalt für die Bildung zum Patriotismus drastisch gekürzt, aber wir müssen sie noch vollständig abschaffen, und wir setzen uns dafür ein, in der Öffentlichkeit auf die Problematik dieses Programms aufmerksam zu machen.</p> <p>Um dieses Problem anzugehen, startete PEACEMOMO im Jahr 2017 ein neues Programm: <em>Theorie und Praxis der Friedenserziehung nach der Teilung</em>. Es zog viele Menschen an, wie Lehrer der öffentlichen Schulen, Pädagogen und Aktivisten, die an der Wiedervereinigung und der damit verbundenen Bildung arbeiten, aber auch Studenten und diejenigen, die interessiert und neugierig auf das Programm von PEACEMOMO sind. Das Programm, das sich auf Friedenserziehung nach der Teilung konzentriert, versucht zu analysieren, wie die Teilung das tägliche Leben für beide Geschlechter durch die Stärkung des Militarismus in der Gesellschaft formte. Es versucht auch zu offenbaren, was nicht über Teilung gelehrt wurde und wie Bildung verwendet wurde, um Militarismus zu fördern. Darüber hinaus bietet es den Teilnehmern die Möglichkeit, "Friedenserziehung bei Aktivitäten nach der Teilung" zu gestalten, indem sie sich an Workshops beteiligen, die sich mit dem fortbestehenden Vermächtnis der Teilung befassen. Verglichen mit der allgemeinen Bildung in Korea, die sich auf die Wiedervereinigung aus einer nationalistischen Perspektive konzentriert, ist der Ansatz von PEACEMOMO wesentlich anders.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Das Programm dauert sechs Wochen und bietet Seminare und Workshops an, damit die Teilnehmer Friedenspädagogik in ihrem täglichen Leben anwenden können. Darüber hinaus plant PEACEMOMO die Entwicklung eines Lehrgangs für Lehrer und Personen, die daran interessiert sind, Vermittler zu werden, die sich auf Friedenserziehung nach der Teilung spezialisiert haben. Auf diese Weise versucht PEACEMOMO, der gegenwärtig tief verwurzelten militarisierten Kultur durch die Verbreitung der Prinzipien des Friedensaktivismus die Grundlagen zu entziehen. PEACEMOMO nutzte auch die Gelegenheit der Amtseinführung von Moon Jae-In, da die Regierung des Mondes konstruktive Beziehungen mit Nordkorea pflegt. Wie PEACEMOMO erwarten viele Friedens- oder zivilgesellschaftliche Gruppen eine bessere Chance, ihre Stimme zu den sich wandelnden Beziehungen zwischen den beiden Koreas zu erheben.</p> <p>Um die militarisierte Kultur Koreas herauszufordern, hat PEACEMOMO versucht, alternative und kreative Wege des Lernens durch die Umsetzung seiner eigenen Pädagogik zu finden. Die P.E.A.C.E- (<em>Participatory </em>- Partizipativ, <em>Exchange </em>- Austausch, <em>Artistic-cultural</em> - Künstlerisch-kulturell, <em>Creative</em> - kreativ, <em>Estrange</em> - Entfremden) Pädagogik von PEACEMOMO wurde vom Konzept der "kritischen Pädagogik" inspiriert und folgt dem Kernprinzip "Jeder lernt von jedem anderen". Unsere Organisation ist der festen Überzeugung, dass die Programme und Aktivitäten von PEACEMOMO aus einer Reihe von körperlichen und emotionalen Ausdrucksformen bestehen sollten, die den Frieden des Lernens sehr sicher, einladend und kreativ machen, mit einer gleichwertigen Beziehung zwischen Lernmoderatoren und Teilnehmern und viel Spaß. Darüber hinaus werden Workshops und Schulungen von einem oder mehreren Moderatoren durchgeführt und sind teilnehmerorientiert. Sie sind dazu bestimmt, direkte, strukturelle und kulturelle Gewalt in der koreanischen Gesellschaft zu erkennen und anzuerkennen. Durch den Einsatz von partizipativen Programmen werden die Teilnehmer ermutigt, analytische Werkzeuge zu entwickeln, um verschiedene Formen sozialer Gewalt durch die Einführung von positivem Frieden in ihrem täglichen Leben zu überwinden. Die Organisation hat Programme mit Lehrern, Pädagogen, Jugendlichen, Studenten und Aktivisten durchgeführt, um den Militarismus zu dekonstruieren und die Reichweite der Friedenssensibilität zu erweitern.</p> <p>Es ist eine ziemlich schwierige Aufgabe, den Militarismus herauszufordern, da dies ein inhärentes Merkmal der koreanischen Sozialkultur zu sein scheint. Um dieses strukturelle Problem zu überwinden, ist es für Koreaner wichtig zu erkennen, wie die Teilung das Entstehen von Militarismus über Generationen hinweg ermöglicht hat. Die Einführung der <em>Theorie und Praxis der Friedenserziehung</em> von PEACEMOMO nach der Teilung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer weniger konfliktbeladenen Gesellschaft. Sie versucht eine frühzeitige Zusammenarbeit mit anderen Bewegungen zu fördern, die die Militarisierung der koreanischen Halbinsel ablehnen.</p> <p><a href="#sdfootnote1anc">1</a> Stockholm International Peace Research Institute (Stockholmer internationales Friedensforschungsinstitut)</p> </div> <div class="field field--name-field-author-information field--type-entity-reference-revisions field--label-above"> <div class="field--label">Author information</div> <div class="field--items"> <div class="field--item"> <div class="paragraph paragraph--type--authors-and-bios paragraph--id--_42 paragraph--view-mode--bio-only"> <div class="field field--name-field-bio field--type-text-long field--label-hidden field--item"><p>Hanui Choi, Koordinator und Friedenspädagogin bei PEACEMOMO, einer in Seoul ansässigen Organisation, die friedenspädagogische Programme für Lehrer, Bürgerpädagogen, Eltern und Studenten anbietet.</p> </div> </div> </div> </div> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/465?language=de" hreflang="de">Titelseite</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/169?language=de" hreflang="de">Korea, Süden</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41386&amp;2=comment&amp;3=comment" token="j_rAzpwmMHTbx3iu2f4gzZJxP7Yh2pCV59kmivnV0jg"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Mon, 05 Mar 2018 10:22:33 +0000 HBrock 41386 at https://wri-irg.org Activists countering youth militarisation gather in London https://wri-irg.org/en/story/2018/activists-countering-youth-militarisation-gather-london?language=de <div data-history-node-id="41408" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2018-02/20180203_155125.jpg?itok=5opaGBji 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-02/20180203_155125.jpg?itok=Dn2WFHhI 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-02/20180203_155125.jpg?itok=Dn2WFHhI" alt="Activists from Europe at training on countering youth militarisation" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 27 Feb 2018</time> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>In diesem Monat trafen sich Aktivisten von verschiedenen europäischen Ländern in London als Teil eines Trainings der WRI gegen die Militarisierung der Jugend und ihren Dimensionen für beide Geschlechter.</p> <p>Das Treffen fand vom 2.-4. Februar statt und beherbergte AktivistInnen von AKL (Union der Kriegsdiensverweigerer), und dem Komitee der 100 von Finnland, Neshnuti von der Republik Tschechien, DFG-VK und BSV aus Deutschland, Movimentio Nonviolento aus Italien, Centre Delas aus Katalonien und Peace Pledge Union und Forces Watch aus dem Vereinigten Königreich.</p> <p></p><div alt="Public forum on countering youth militarisation at Housmans Bookshop in London" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="narrow" data-entity-type="file" data-entity-uuid="c69f9299-ed80-451e-91cc-283bb4b2b359" data-langcode="de" class="embedded-entity align-right"> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/27907784_2022096747815489_6753458530145285871_o.jpg?itok=Qt4--2vl 325w, /sites/default/files/public_files/styles/max_650x650/public/27907784_2022096747815489_6753458530145285871_o.jpg?itok=OGR4p7Ha 650w, /sites/default/files/public_files/styles/max_1300x1300/public/27907784_2022096747815489_6753458530145285871_o.jpg?itok=Ml9-gLyP 1300w" sizes="(min-width: 1290px) 325px, (min-width: 851px) 25vw, (min-width: 560px) 50vw, 100vw" src="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/27907784_2022096747815489_6753458530145285871_o.jpg?itok=Qt4--2vl" alt="Public forum on countering youth militarisation at Housmans Bookshop in London" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </div> <p>Während des Trainings beteiligten sich die AktivistInnen an verschiedenen Projekten und erforschten, wie militärische Werte in ganz Europa der Jugend vermittelt werden, in welcher Weise diese Militarisierung beide Geschlechter betrifft, wie wir wirksame Strategien gegen diese Kräfte produzieren können. Das Treffen wurde von dem “Netzwerk für sozialen Wandel” aus dem Vereinigten Königreich und vom Netzwerk für Moderatoren “Turning the Tide” unterstützt.</p> <p>Im Anschluss an das Training hat die WRI auch ein öffentliches Forum zum Widerstand gegen die Militarisierung der Jugend in verschiedenen Ländern abgehalten. Das Forum, das am 5. Februar in Housmans Bookshop in London stattfand, wurde besucht von Aktivisten aus Tschechien, Finnland, der Türkei und dem Vereinigten Königreich. Während des Treffens erklärte Hana Zoor Svačinková von Nesehnuti, wie das Militär die Bildung in tschechischen Schulen über das sogenannte POKOS-Programm des Verteidigungsministeriums beeinflusst (lest mehr über POKOS hier). Minna Vähäsalo vom Komitee der 100 und Matias Kaskiluoto von AKL erläuterten die Rolle der Rekrutierung bei der Militarisierung der finnischen Gesellschaft, ebenso wie die Probleme, denen sich Kriegsdienstverweigerer heute in Finnland ausgesetzt sehen.</p> <p>Du kannst einen Bericht von Peace News auf unserem Form <a href="https://peacenews.info/node/8927/no-more-youth-militarisation">hier</a> lesen.</p> <p> </p> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/433?language=de" hreflang="de">Gegen die Militarisierung der Jugend</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/84?language=de" hreflang="de">Europa</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41408&amp;2=comment&amp;3=comment" token="H4jgcR3G0dwT55XMncngBBIw6k5f0cqVY900CiOYIN0"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Mon, 26 Feb 2018 16:58:26 +0000 cmoy 41408 at https://wri-irg.org 4ª Semana Internacional de Acción en contra de la Militarización de la Juventud https://wri-irg.org/es/story/2017/4a-semana-internacional-de-accion-en-contra-de-la-militarizacion-de-la-juventud?language=de <div data-history-node-id="41201" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2017-12/int_week_militarisation_youth_profile_es_1.jpg?itok=xv3wrIUs 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-12/int_week_militarisation_youth_profile_es_1.jpg?itok=H2Jpvg8d 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-12/int_week_militarisation_youth_profile_es_1.jpg?itok=H2Jpvg8d" alt="Week of Action Logo" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 01 Dec 2017</time> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Vom 20.-26. November fand die Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend statt. In der Woche haben Aktivist*innen aus verschiedenen Ländern Aktionen durchgeführt, Veranstaltungen organisiert und Artikel veröffentlicht, bei denen es darum ging, das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie das Militär und militärische Werte jungen Leuten nahegebracht werden, und was wir tun können, um uns dagegen zu stellen. <a href="https://antimili-youth.net/articles/2017/11/week-international-week-action-against-militarisation-youth">Hier</a> geht es zu einer Liste der Aktionen. Ihr findet auch Infos in den sozialen Medien (<a href="https://www.facebook.com/antimiliyouth/">Facebook</a> und <a href="https://twitter.com/warresistersint">Twitter</a>). Geschichten zur Militarisierung der Jugend und den Widerstand dagegen könnt Ihr mit dem Hashtag #<em>demilitarisedyouth</em> posten.</p> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/433?language=de" hreflang="de">Gegen die Militarisierung der Jugend</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41201&amp;2=comment&amp;3=comment" token="1g6mmOh5HfjGQP9TvkkRc25pTg38dCkRGxKHnIC6lG8"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Fri, 01 Dec 2017 14:49:43 +0000 cmoy 41201 at https://wri-irg.org Webinar: Resisting militarisation in South Korea https://wri-irg.org/en/story/2017/webinar-resisting-militarisation-south-korea?language=de <div data-history-node-id="40706" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2017-06/cmoy_may.jpg?itok=hShCBJSf 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-06/cmoy_may.jpg?itok=ZY0hXahh 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-06/cmoy_may.jpg?itok=ZY0hXahh" alt="Protests in Seoul against the imprisonment of conscientious objectors; a man dressed as a prisoner walks across across a banner with 540 written on (the number of COs then in jail)" title="Photo: World Without War" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 06 Jun 2017</time> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Am Donnerstag, den 25. Mai, hat die WRI ein Webinar zu Kriegsdienstverweigerung, Friedensbildung und Widerstand gegen Militarisierung der Jugend in Südkorea veranstaltet. An dem Webinar nehmen zwei Aktivist*innen aus Seoul teil, Hanui Choi (PEACE MOMO) und Seungho Part (Welt ohne Krieg), die beide seit vielen Jahren in der Friedensbewegung aktiv sind.</p> <p>Mehr Infos (auf Englisch) gibt es <a href="http://antimili-youth.net/articles/2017/05/webinar-countering-youth-militarisation-south-korea">hier</a>.</p> <p> </p> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/433?language=de" hreflang="de">Gegen die Militarisierung der Jugend</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/169?language=de" hreflang="de">Korea, Süden</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=40706&amp;2=comment&amp;3=comment" token="1q3sD_OIBya_tVVuNROelIcWqiaDI6REPkGtzjKJskc"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Wed, 24 May 2017 09:49:51 +0000 HBrock 40706 at https://wri-irg.org COLOMBIA: Conscientious objector Diego Blanco illegally recruited https://wri-irg.org/en/story/2017/colombia-conscientious-objector-diego-blanco-illegally-recruited?language=de <div data-history-node-id="27186" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2017-05/diego.img_assist_custom-285x380.jpg?itok=MAVYrAVI 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-05/diego.img_assist_custom-285x380.jpg?itok=xjICOLyj 1x" type="image/jpeg"/> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-05/diego.img_assist_custom-285x380.jpg?itok=xjICOLyj" alt="Diego Blanco" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </picture> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <time > 05 Apr 2017</time> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>DVer Diego Fernando Blanco López aus Kolumbien wurde illegaler Weise von dem kolumbianischen Militär einberufen, obwohl er als Student das Recht hätte, seinen Wehrdienst zu verschieben. Er wird im Moment gezwungen, in der „Grupo de Caballeria Mecanicado No 4 Juan de Corral“ der Armee in Rionegro, Antioquia, zu dienen.<br /> Seit seiner Kriegsdienstverweigerung am 20. März 2017 ist Diego Blanco der Aggression und Schikanen durch seine Vorgesetzten ausgesetzt. Als er sich Anfang letzter Woche weigerte, eine Waffe anzufassen, wurde er von dem Ersten Sergeanten Oscar Camacho Cartagena angegriffen und mit einem Kriegsgerichtsverfahren für Ungehorsam und Insubordination bedroht.</p> <p><strong>Unterstützt Diego Blanco mit Euren Protestmails an die Behörden. <a href="/en/node/27173">An diese Adresse hier können die Emails gesandt werden.</a></strong></p> <p><strong></strong></p> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/1?language=de" hreflang="de">Das Recht, das Töten zu verweigern</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/programmes/support-colombian-conscientious-objectors?language=de" hreflang="en">Support Colombian conscientious objectors</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/2?language=de" hreflang="de">Kampagnen: Tag der Gefangenen für den Frieden</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/465?language=de" hreflang="de">Titelseite</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/270?language=de" hreflang="en">Colombia</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/57?language=de" hreflang="en">Conscientious objection</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=27186&amp;2=comment&amp;3=comment" token="orbIAydrc_U0k1N3_yG22As-t8s9hQupp0llaRSOdCE"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Wed, 05 Apr 2017 14:27:57 +0000 Andrew 27186 at https://wri-irg.org A Call to Action: International Week of Action Against the Militarisation of Youth https://wri-irg.org/en/story/2016/call-action-international-week-action-against-militarisation-youth?language=de <div data-history-node-id="26484" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <time > 01 Jun 2016</time> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p style="margin-bottom: 0cm; font-weight: normal; line-height: 100%;"><strong><div alt="" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_1_3" data-entity-type="file" data-entity-uuid="8c30e6b2-7d60-45e2-ad3f-57a71ff8f252" title="" data-langcode="de" class="embedded-entity align-left"> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/images/int_week_militarisation_youth_profile_en_0.img_assist_custom-179x179.jpg?itok=M2lLC6Rh 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/medium/public/images/int_week_militarisation_youth_profile_en_0.img_assist_custom-179x179.jpg?itok=FYFcEijB" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> </div> </strong>Möchtet Ihr zusammen mit vielen anderen Menschen in der Welt gegen die Militarisierung der Jugend aktiv werden?</p> <p>Die WRI organisiert die 3. Internationale Woche gegen die Militarisierung der Jugend vom 14. bis 20. November dieses Jahres. Die Woche ist eine gemeinsame Anstrengung von AntimilitaristInnen aus der ganzen Welt, kritisches Bewusstsein dafür zu schaffen, wie junge Leute militarisiert werden und Alternativen bekannt zu machen.</p> <p style="margin-bottom: 0cm; font-weight: normal; line-height: 100%;">Falls Ihr Euch beteiligen möchtet, nehmt mit uns unter dieser Adresse Kontakt auf: <a href="mailto:cmoy@wri-irg.org">cmoy@wri-irg.org</a>. <br /><br /><a href="http://antimili-youth.net/week-action-military-free-education-and-research">Mehr Informationen (auf Englisch) …</a></p> <!--break--> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/433?language=de" hreflang="de">Gegen die Militarisierung der Jugend</a></span> </div> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <section class="comments"> <h2>Add new comment</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=26484&amp;2=comment&amp;3=comment" token="aKmWf3EPKAXXcZlKXm2vamkZtBtmNSKOTKGG98UgHog"></drupal-render-placeholder> </section> </div> Tue, 31 May 2016 14:26:13 +0000 cmoy 26484 at https://wri-irg.org