WRI Office Bericht

Der Bericht des Büros und Vorstands der WRI für den Zeitraum August 2014 bis September 2015 ist erschienen. Seit der historischen Konferenz in Kapstadt im Sommer 2014 haben das Büro und Netzwerk der WRI weiter wichtige Arbeit in aller Welt geleistet. Sie unterstützten KriegsdienstverweigerInnen, führten Aktionen gegen Militärbasen und Waffenproduktion durch, wehrten sich gegen militärische Rekrutierung, leisteten Widerstand gegen die Militarisierung von Polizei, warben für gewaltfreien Widerstand und schufen Netzwerke, um sich zu unterstützen und zusammen stärker zu sein.

Lese unseren Jahresbericht hier.

1. Einleitung

Das Jahr seit dem Ratstreffen in Bilbao im September 2012 war die Zeit eines erfolgreichen Übergangs im Büro von Andreas Speck zu Hannah Brock und die Fortsetzung der verschiedenen programmatischen Aktivitäten der WRI.

Die fortschreitende Vorbereitung der geplanten internationalen Konferenz in Südafrika 2014 und die Vorbereitung des Rates von 2013 waren zwei weitere wichtige Elemente unserer Arbeit. Im internationalen Netzwerk markierten der Weltaktionstag gegen Militärausgaben am 15. April, der Tag der Kriegsdienstverweigerung (KDV) genau einen Monat später und die Aktionstage gegen die Militarisierung der Jugend im Juni 2013 Daten, an denen viele unserer Mitglieder gemeinsame Aktionen unternahmen.


Einleitung

Programmarbeit


Das Recht, das Töten zu verweigern

Programm ,,Gewaltfreiheit"

Kurzer Bericht über das Programm ,,Umgang mit der Vergangenheit"

Interne Organisations-angelegenheiten

Netzwerk

Seminar/Rat

Vorstand

Subscribe to WRI Office Bericht