Vereinigte Staaten von Amerika https://wri-irg.org/de?language=de de Featured Affiliate: Peace Educators Allied for Children Everywhere (P.E.A.C.E.), USA https://wri-irg.org/en/story/2018/featured-affiliate-peace-educators-allied-children-everywhere-peace-usa-0?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--41525.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="41525" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-image--rss.html.twig * field--expert--node--field-image--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-image.html.twig * field--expert--field-image--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-image.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-image--story.html.twig * field--node--field-image.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-image.html.twig * field--image.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=WAnXr4gm 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=ZdGA_RPp 1x" type="image/jpeg"/> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=ZdGA_RPp" alt="P.E.A.C.E. members protesting in Washington D.C. " title="P.E.A.C.E. members protesting in Washington D.C. " typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> </picture> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 12 Juli 2018</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Jeden Monat stellen wir eine andere Mitgliedsgrupe der WRI vor. In diesem Monat ist es die neu hinzugekommene Gruppe <a href="http://peaceeducators.org/">Peace Educators Allied for Children Everywhere (P.E.A.C.E.)</a> aus den USA.</p> <p>Gegründet 1979, ist P.E.A.C.E. eine Gruppe von AktivistInnen aus der frühkindlichen Erziehung – Vorschule und Kindergarten, Familienarbeiter, Studierende und College-Professoren wie Familienmitglieder. Mit den Jahren haben sie Kampagnen gegen Kriegsspielzeug geführt, das Anwachsen von Friedenslagern für kleine Kinder unterstützt, in denen sie ihre Fähigkeit zur Lösung von Konflikten trainieren, und Quellenmaterial für Lehrpersonal zur Schaffung einer kommerzfreien Kindheit und anderes mehr zur Verfügung gestellt.</p> <p>Weiterlesen <a href="https://www.wri-irg.org/de/artikel/2018/mitgliedsorganisation-des-monats-peace-vereinte-friedenspaedagogen-fuer-kinder-auf-der">hier...</a></p> <p> </p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-programmes-projects--rss.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects.html.twig * field--expert--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-programmes-projects.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--node--field-programmes-projects.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-programmes-projects.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/programmes/wri-affiliate?language=de" hreflang="en">WRI affiliate</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-theme--rss.html.twig * field--expert--node--field-theme--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-theme.html.twig * field--expert--field-theme--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-theme.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-theme--story.html.twig * field--node--field-theme.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-theme.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41525&amp;2=comment&amp;3=comment" token="NZ5viMPdlG6O2vQ2maV6rPqcEf3m64n0C7qgtog6Gzg"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Fri, 29 Jun 2018 16:08:15 +0000 cmoy 41525 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/artikel/2018/eine-besondere-mitgliedsgruppe-friedenserziehende-vereint-fuer-kinder-ueberall-peace?language=de#comments Featured Affiliate: Peace Educators Allied for Children Everywhere (P.E.A.C.E.), USA https://wri-irg.org/en/story/2018/featured-affiliate-peace-educators-allied-children-everywhere-peace-usa?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--41520.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="41520" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-image--rss.html.twig * field--expert--node--field-image--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-image.html.twig * field--expert--field-image--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-image.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-image--story.html.twig * field--node--field-image.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-image.html.twig * field--image.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=WAnXr4gm 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=ZdGA_RPp 1x" type="image/jpeg"/> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2018-06/peace_photo.jpg?itok=ZdGA_RPp" alt="P.E.A.C.E.-Mitglieder protestieren in Washington D.C." title="P.E.A.C.E.-Mitglieder protestieren in Washington D.C." typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> </picture> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 29 Juni 2018</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Wir wurden gerade als Partner von War Resisters' International aufgenommen. Das ist ein wichtiger Schritt für uns. Wir sind eine aktivistische Gruppe von Erzieherinnen und Erzieher - Vorschullehrerinnen und Kindergärtnerinnen, Familienbetreuerinnen und -betreuer, Schülerinnen und Schüler, Hochschulprofessoren und Familienangehörige. Wir arbeiten mit den jüngsten Kindern von der Geburt bis zum Alter von sechs oder sieben Jahren. Wir sind normalerweise keine Aktivisten, weil wir so hart daran arbeiten, unsere Beziehungen zu vielen Kindern und Familien aufrechtzuerhalten. Wir wechseln Windeln, reden mit Eltern, richten Klassenzimmer ein, arbeiten mit Sozialarbeitern, beschäftigen uns mit Verwaltern, Gremien, nehmen Unterricht und lernen. Um ein guter Anwalt für Kinder zu sein, müssen wir über das Klassenzimmer, die Schule und die Gemeinschaft hinaus in die Welt der Kinder blicken können. PEACE wurde vor über 30 Jahren gegründet als Concerned Educators Allied for a Safe Environment (Vereinigung besorgter Ausbilder für eine sichere Umwelt). Die sichere Umgebung ist das Klassenzimmer und die Welt. Wir haben gegen Kriegsspielzeug und für den Kriegsspielzeug-Boykott gearbeitet, wir haben mit Lehrern über gewalttätiges Spielen im Klassenzimmer gesprochen, wir haben einen Lehrplan erstellt, wie man Kinder vorurteilsfrei und inklusiv über Indianerstämme unterrichten kann, wir haben das Entstehen von Friedenslagern für junge Kinder unterstützt, in denen sie Konfliktlösungsfähigkeiten erwerben können. Wir haben Ressourcen für Lehrer zur Verfügung gestellt, um eine kommerzfreie Kindheit zu schaffen und vieles mehr. In Washington haben wir für Kinderprogramme demonstriert und nicht für Kriegsprogramme.</p> <p> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'entity_embed_container' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <div alt="PEACE logo" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_1_3" data-entity-type="file" data-entity-uuid="83d14419-2801-4da9-b48b-39ca6e85e2eb" class="align-left embedded-entity" data-langcode="de"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/peace_logo.jpg?itok=NAb_qqA0 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/medium/public/peace_logo.jpg?itok=YKAINbcM" alt="PEACE logo" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> </p> <p>Jetzt hoffen wir, mit Aktivisten zu korrespondieren, die Friedenserziehung mit Kindern machen – und nicht nur mit kleinen Kindern. Lehrer von Kleinkindern verstehen, wie auch die Kleinsten Einfühlungsvermögen, Fürsorge und Freude an der Natur lernen können und wie sie zu Aktivisten werden. Erwachsene müssen sich anstrengen aufzuholen, wenn sie merken, dass Gewalt und Krieg außer Kontrolle geraten. Sie müssen lernen, Vertreter anzurufen, für Kandidaten zu werben, Mahnwachen zu halten, Flugblätter zu schreiben und zu verteilen, in der Öffentlichkeit zu reden, Eingänge von Gebäuden zu blockieren.</p> <p>PEACE will alles erfahren, was andere tun, von kleinen Dingen bis zu großen Dingen. Kinder, die Samen in eine Tasse legen, blockieren keinen Waffenhändler, aber das Lernen, sich um die Umwelt zu kümmern, kann sich im Laufe der Jahre verändern.</p> <p>Wir helfen Lehrern, den Frieden in ihren Klassenzimmern einzuführen. Wir trafen eine Gruppe von Lehrern aus Groton Massachusetts, die ein riesiges Buch schufen, das von Kindern und allen möglichen Menschen unterzeichnet wurde, darunter Jimmy Carter und Bischof Tutu, der es den Vereinten Nationen vorstellte.</p> <p>Wir haben auch an der Aufnahme von Einwandererkindern an der mexikanischen Grenze gearbeitet. Wir haben Aktionen vorgeschlagen und Kundgebungen unterstützt, um uns zu diesem Thema zu äußern. Vor kurzem um der Gruppe National Network Opposing Militarization of Youth (Nationales Netzwerk gegen die Militarisierung der Jugend) zu helfen bei ihrer Kampagne gegen eine neue Pentagon-Mission: Bereitschaft, die Kinder im Vorschulalter auf die Rekrutierung zum Militärdienst vorzubereiten, wenn sie dieses Alter erreicht haben. Wir haben so viel zu tun.</p> <p>Wir freuen uns darauf, von Projekten auf der ganzen Welt zu hören und zu erfahren, wie wir Ideen veröffentlichen und austauschen können.</p> <h2>Setzen Sie sich mit P.E.A.C.E. in Verbindung.</h2> <p><strong>Website</strong> http://peaceeducators.org/ | <strong>Facebook</strong> www.facebook.com/peaceeducator/</p> <p> </p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-programmes-projects--rss.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects.html.twig * field--expert--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-programmes-projects.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--node--field-programmes-projects.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-programmes-projects.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/465?language=de" hreflang="de">Titelseite</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/programmes/wri-network?language=de" hreflang="en">WRI network</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-theme--rss.html.twig * field--expert--node--field-theme--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-theme.html.twig * field--expert--field-theme--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-theme.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-theme--story.html.twig * field--node--field-theme.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-theme.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/442?language=de" hreflang="en">Militarisation of Youth</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41520&amp;2=comment&amp;3=comment" token="WpaE9WIhxAW4GNeUKzUt-R2NlWujP2aksWCJLZZIEjE"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Fri, 22 Jun 2018 14:54:14 +0000 cmoy 41520 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/artikel/2018/mitgliedsorganisation-des-monats-peace-vereinte-friedenspaedagogen-fuer-kinder-auf-der?language=de#comments The Casspir Project https://wri-irg.org/en/story/2017/casspir-project?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--40828.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="40828" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-image--rss.html.twig * field--expert--node--field-image--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-image.html.twig * field--expert--field-image--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-image.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-image--story.html.twig * field--node--field-image.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-image.html.twig * field--image.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2017-08/the_casspir_project_in_progress_2016_2.png?itok=rN4--nM3 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/png"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-08/the_casspir_project_in_progress_2016_2.png?itok=Rh04Ee11 1x" type="image/png"/> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-08/the_casspir_project_in_progress_2016_2.png?itok=Rh04Ee11" alt="A largely undecorated Casspir stands in a warehouse with brick walls and a concrete floor. The khaki paintwork of the Casspir is interrupted by bright, multicoloured beading on the window frames and grille. An artist in overalls is working on the beading on the grille and near the back wheel there is a platform ladder." typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> </picture> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 23 Febr. 2018</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--dynamic-twig-field:node-author-name-twig---custom.html.twig * field--default--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--default--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--node--story.html.twig * field--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--ds.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-dynamic-twig-fieldnode-author-name-twig field--type-ds field--label-inline"> <div class="field--label">Author(s)</div> <div class="field--item"> <span>Ralph Ziman</span> </div> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><blockquote><p><em>Isiah 2:4</em></p> <p><em><font color="#333333"><font face="Noto Sans, sans-serif"><font size="3">Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen machen.</font></font></font></em></p> </blockquote> <p>Das zentrale Element des Projekts ist eine Rekultivierung: ein restauriertes und umgestaltetes Casspir-Fahrzeug, dessen Oberflächen mit kunstvollen, farbenfrohen Tafeln aus Glasperlen verziert sind, die in traditionellen Mustern angeordnet und von Handwerkern aus Simbabwe und der Provinz Mpumalanga in Südafrika, einschließlich der Frauen des Ndebele Stammes, die für ihre Handwerkskunst bekannt sind, angefertigt wurden.</p> <p>Das Casspir-Projekt zeigt den Ort, an dem das Militärfahrzeug des südafrikanischen Militärs institutioneller Unterdrückung ausgesetzt ist - ein Vermächtnis, mit dem wir immer noch rechnen.</p> <p>Casspir ist ein Anagramm der Akronyme SAP (South African Police) und CSIR (Rat für wissenschaftliche und industrielle Forschung). In den späten 1970er Jahren in Südafrika entworfen und Anfang der 80er Jahre in Betrieb genommen, wurde der Casspir von der südafrikanischen Polizei der Apartheid-Ära sowie von der südafrikanischen Verteidigungsarmee intensiv genutzt. Der Casspir war kugelsicher und minenbeständig. Er war ein sehr militärisches Fahrzeug, wurde aber in städtischen Townships in Südafrika gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt. Mitte der 1980er Jahre war der Caspir die allgegenwärtige schwere Hand der Apartheid-Unterdrückung in den Townships Südafrikas, seine bloße Anwesenheit eine Form des Terrors.</p> <p>Jeder, der in den achtziger Jahren in Südafrika gelebt hat, hat mit dem Casspir eine gewisse Geschichte gemeinsam: Er ist so vertraut wie der Geruch von Tränengas und brennenden Reifen, so unerbittlich wie P.W. Botha und sein Kader von Generälen. Nichts sagte "Einschüchterung der Polizei" besser als der Geruch von Diesel und das Gebrüll des 165-PS-Motors. Nichts war so stark wie eines dieser gepanzerten Bestien, die mit 90 km / h durch enge Township-Straßen flogen.</p> <p>Ziman verließ 1981 Südafrika und lebt seit 30 Jahren in den USA. Das Casspir-Projekt ist die erste umfassende Betrachtung der Apartheid-Ära in Südafrika, die durch die Linse des Casspir-Instruments gesehen wurde.</p> <p>"Ich erinnere mich an Kolonnen von Casspirs, zehn oder fünfzehn, die auf die East Rand Townships von Daveyton und Katlehong zusteuerten", sagt Ziman. "Schwer bewaffnete paramilitärische Polizei sitzt lässig auf den Dächern und schwenkt automatische Waffen. Ich erinnere mich an Casspirs, die mit hohen Geschwindigkeiten durch die engen, von Löchern durchlöcherten Straßen von Soweto flogen. Ich erinnere mich, wie die südafrikanische Polizei zwei Casspirs auf der Straße parkte, um eine Blockade zu bilden, die die Fahrer zwang, langsam eine S-förmige Route zur engen Kontrolle zu fahren ".</p> <p>Nach der Apartheid wurden die Casspirs in Südafrika stillgelegt, ihre Rümpfe ließ man verrosten, ein Relikt aus der Vergangenheit, das besser vergessen wurde. Außer denen, die während der Kriegsjahre im Irak und später an die örtlichen Polizeikräfte in die USA verkauft wurden. In der Zeit von Ferguson und Black Lives Matter ist der Casspir zurückgekehrt; ein Poltergeist aus der Vergangenheit, der uns immer noch verfolgt. Die Frage der übermilitarisierten Polizeiabteilungen,die Kriegsgerät gekauft haben, wie man LPs bei einem Tag-Verkauf kaufen würde, ist in den Vordergrund der amerikanischen Debatte über Polizeit-Taktiken und Aggression getreten.<br /> Das Casspir-Projekt ist eine lebendige, visuelle Illumination dieser durchgehenden Linie sowie von Zimans Bedürfnis, sich mit seiner eigenen Vergangenheit und dem Land, das er zurückgelassen hat, zu konfrontieren. Es ist eine Bemühung, eine Geschichte der Verwüstung in Einklang zu bringen und einen Dialog darüber zu fördern, wohin wir gehen und in welcher Welt wir leben wollen, sobald wir dort angekommen sind.</p> <p>Das Casspir Project debütierte im Dezember 2016 in der südafrikanischen Iziko National Gallery in Kapstadt und tourte seitdem durch Südafrika. Danach soll es nach London reisen, gefolgt von den Vereinigten Staaten.</p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-author-information--rss.html.twig * field--default--node--field-author-information--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--field-author-information.html.twig * field--default--field-author-information--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--field-author-information.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--field-author-information--story.html.twig * field--node--field-author-information.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-author-information.html.twig * field--entity-reference-revisions.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-field-author-information field--type-entity-reference-revisions field--label-above"> <div class="field--label">Informationen zur Autorin</div> <div class="field--items"> <div class="field--item"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'paragraph' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * paragraph--authors-and-bios--bio-only.html.twig * paragraph--authors-and-bios.html.twig * paragraph--bio-only.html.twig x paragraph.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/paragraphs/paragraph.html.twig' --> <div class="paragraph paragraph--type--authors-and-bios paragraph--id--_5 paragraph--view-mode--bio-only"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-bio--bio-only.html.twig * field--paragraph--field-bio--authors-and-bios.html.twig * field--paragraph--field-bio.html.twig * field--paragraph--authors-and-bios.html.twig * field--field-bio.html.twig * field--text-long.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-field-bio field--type-text-long field--label-hidden field--item"><p>Ralph Ziman wurde 1963 in Johannesburg, Südafrika, geboren und lebt in Los Angeles, Vereinigte Staaten von Amerika. Er ist Autor / Regisseur / Produzent von Musikvideos und Spielfilmen. Seine Filmarbeiten umfassen "Hearts and Minds", den ersten unabhängigen südafrikanischen Spielfilm, der nach der Apartheid gedreht wurde, und "Jerusalema" (oder "Gangster's Paradise") in den USA und in Großbritannien). Als interdisziplinärer Künstler erstreckt sich sein Werk über eine Vielzahl von Medien wie Fotografie, öffentliche Intervention (oft in Form von Wandbildern), Skulptur und Installation. Seine Serie <a href="http://ralphziman.com/work/ghosts/">Ghosts </a>beschäftigt sich mit dem internationalen Waffenhandel und Afrika.</p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/paragraphs/paragraph.html.twig' --> </div> </div> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-juicebox-gallery--rss.html.twig * field--default--node--field-juicebox-gallery--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--field-juicebox-gallery.html.twig * field--default--field-juicebox-gallery--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--field-juicebox-gallery.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--juicebox-relative-width.html.twig * field--node--field-juicebox-gallery--story.html.twig * field--node--field-juicebox-gallery.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-juicebox-gallery.html.twig * field--image.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/juicebox/templates/field--juicebox-relative-width.html.twig' --> <div> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'juicebox_embed_markup' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/juicebox/templates/juicebox-embed-markup.html.twig' --> <div class="juicebox-parent"> <div id="node--40828--field-juicebox-gallery--rss" class="juicebox-container"> <noscript> <!-- Image gallery content for non-javascript devices --> <p class="jb-image"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/juicebox_small/public/2017-08/casspir_1-_1200.jpg?itok=S2WtF5tg" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <br/> <span class="jb-title"></span><br/> <span class="jb-caption"></span> </p> <p class="jb-image"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/juicebox_small/public/2017-08/casspir_3_opt.png?itok=TZ7gDuDw" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <br/> <span class="jb-title"></span><br/> <span class="jb-caption"></span> </p> <p class="jb-image"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/juicebox_small/public/2017-08/casspir_4_-_1200.png?itok=uXRcSxnb" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <br/> <span class="jb-title"></span><br/> <span class="jb-caption"></span> </p> <p class="jb-image"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/juicebox_small/public/2017-08/casspir_5_-_1200.png?itok=K0mhJgxm" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <br/> <span class="jb-title"></span><br/> <span class="jb-caption"></span> </p> <p class="jb-image"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/juicebox_small/public/2017-08/casspir_2_-_1200.jpg?itok=PzKVj4RD" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <br/> <span class="jb-title"></span><br/> <span class="jb-caption"></span> </p> <p class="jb-image"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/juicebox_small/public/2017-08/the_casspir_project_in_progress_2016_2.png?itok=o_GNyeQM" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <br/> <span class="jb-title"></span><br/> <span class="jb-caption"></span> </p> </noscript> </div> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/juicebox/templates/juicebox-embed-markup.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/juicebox/templates/field--juicebox-relative-width.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/230?language=de" hreflang="de">Südafrika</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-theme--rss.html.twig * field--expert--node--field-theme--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-theme.html.twig * field--expert--field-theme--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-theme.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-theme--story.html.twig * field--node--field-theme.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-theme.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/507?language=de" hreflang="en">Police militarisation</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-police-militarisation-them--rss.html.twig * field--expert--node--field-police-militarisation-them--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-police-militarisation-them.html.twig * field--expert--field-police-militarisation-them--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-police-militarisation-them.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-police-militarisation-them--story.html.twig * field--node--field-police-militarisation-them.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-police-militarisation-them.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Police militarisation theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/pm-themes/equipment-training-and-tactics?language=de" hreflang="en">Equipment, training and tactics</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/pm-themes/resistance?language=de" hreflang="en">Resistance</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/pm-themes/racism-and-citizenship?language=de" hreflang="en">Racism and citizenship</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=40828&amp;2=comment&amp;3=comment" token="PF4D_kppJhTnxJ18u-zRhZNTchmiM4sS0R6Gc_2ZlvE"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Tue, 15 Aug 2017 11:48:27 +0000 Sarah 40828 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/artikel/2018/das-casspir-projekt?language=de#comments No SWAT Zone: Resisting police militarization under Trump https://wri-irg.org/en/story/2017/no-swat-zone-resisting-police-militarization-under-trump?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--40822.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="40822" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-image--rss.html.twig * field--expert--node--field-image--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-image.html.twig * field--expert--field-image--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-image.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-image--story.html.twig * field--node--field-image.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-image.html.twig * field--image.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2017-09/hands_up_police_america_protest.png?itok=aXG_u5pE 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/png"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-09/hands_up_police_america_protest.png?itok=O2y6jWPH 1x" type="image/png"/> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-09/hands_up_police_america_protest.png?itok=O2y6jWPH" alt="Aktivisten halten Transparente von einer Brücke, die nachts mit LED beleuchtet sind, mit dem Text: “Hände hoch – nicht schießen”. Quelle: flickr" title="Aktivisten halten Transparente von einer Brücke, die nachts mit LED beleuchtet sind, mit dem Text: “Hände hoch – nicht schießen”. Quelle: flickr" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> </picture> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 22 Febr. 2018</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--dynamic-twig-field:node-author-name-twig---custom.html.twig * field--default--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--default--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--node--story.html.twig * field--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--ds.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-dynamic-twig-fieldnode-author-name-twig field--type-ds field--label-inline"> <div class="field--label">Author(s)</div> <div class="field--item"> <span>Tara Tabassi,</span> <span>Ali Issa</span> </div> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Ein Freiwilliger schreit vor Schmerzen, während Filmstatisten ein Fußballfeld bearbeiten, das bestreut ist mit Körperteilen und Blut. Ein “Muslim”, der gerade von seinem Job gefeuert worden ist, kehrt zurück in sein Büro als eine Figur mit einer schwarzen Kapuze, nimmt einen ehemaligen Kollegen als Geisel und schreit, er wolle “die Juden bestrafen für das, was sie ihm und seinem Volk angetan haben”; ein Eimer quillt über von einer rauchenden Flüssigkeit, einer “chemischen Waffe”; ein Transparent verkündet: “Wir sind die 99 %” und “Kein Krieg für Öl” mit Demonstranten mit drohenden Gesichtern dahinter.</p> <p>Diese drei akribisch ausgearbeiteten Szenen sind typisch für die “Trainingsübungen”, die bei Klausurtagungen für SWAT-Teams vorgeführt werden – das bedeutet: ‘Special Weapons and Tactics’ (Spezielle Waffen und Taktiken, früher bekannt als ‘Special Weapons Attack Teams’, ‘Angriffsteams mit besonderen Waffen’).</p> <p>Sie werden oft begleitet von Vertretern, die die neuesten militärischen Hochtechnologiewaffen, -anlagen und -geräte verkaufen. Firmen wie Colt Guns, Boeing und Combined Systems, Inc. (CSI) sind häufige Sponsoren. Dazu gibt es “Shwag”, das sind Anstecker, die darauf drängen, dem “Motherfucker ins Gesicht zu schießen”, T-Shirts mit Aufschriften wie “Black Rifles Matter” (Schwarze Gewehre sind wichtig; sarkastisches Wortspiel mit dem Slogan “Black Lives Matter” - Schwarze Leben sind wichtig, Anm. d. Ü.) oder “Keep Calm and Return Fire” (Bleib ruhig und erwidere das Feuer), gedruckt unter einer US-Flagge, und kostenfreie Armbänder mit einer US-Fahne in Schwarz-Weiß mit der “dünnen blauen Linie”, Symbole, die lange in Verbindung gebracht wurden mit einem “Krieg gegen die Bullen” und dem Slogan “Blue Lives Matter”. BesucherInnen, die in der Hauptsache von Polizeistellen kommen, finden ein prall volles Wochenende, von Arbeitsgruppen zur Kriegskunst der israelischen Verteidigungseinheit “Krav Maga” bis zu Präsentationen zum fortwährenden Wachstum des “Dschihad in Amerika”.</p> <p>Diese SWAT-Trainings und Tagungen zur Militarisierung der Polizei finden 365 Tage im Jahr in der ganzen Welt statt. In den Vereinigten Staaten, wo die Waffenindustrie immer enger mit der Verschärfung von Gesetzen und Agenturen zur Notfallreaktion verbunden ist, bezahlt die Bundesregierung einen Großteil der Rechnung.</p> <p>Angesichts der Häufigkeit und der hohen dramatischen Inszenierungen von SWAT-Trainings würde man denken, dass die Menschen in den USA unter einer andauernden militärischen Bedrohung leben. Aber eine Analyse der Überfallszenarien von SWAT zeigt, dass die Militarisierung der Polizei gewöhnlich bei konventionellen Kriminaloperationen verwendet wird wie Drogenfahndung, Hausdurchsuchungen und Vollstreckung von Haftbefehlen. Entgegen der Behauptung, dass die SWAT-Teams spezielle Polizeiaufgaben durchführen, werden sie gewöhnlich für banale, alltägliche Verbrechen angefordert, handeln aber unter Nutzung der übermilitarisierten und aggressiven Methoden, mit denen sie trainiert worden sind. Der Mord an Aiyana Jones, ein sieben Jahre altes schwarzes Mädchen, das in Detroit umkam, als bei einem Angriff der SWAT ohne Körperkontakt eine Blitzgranate durch das Fenster geworfen wurde, macht übergenug klar, wie eine Kriegsmentalität durch die Tötungen der SWAT in Gang gesetzt wird.</p> <p>Wie sind wir zu diesem Weg überhöhter Militarisierung der Polizei gelangt? Und, wichtiger, wie können wir ihn beenden?</p> <h1>Was sind SWAT-Trainings?</h1> <p>Im Jahre 1967 brachte Inspektor Daryl Gates von der Polizei von Los Angeles (Los Angeles Police Department, LAPD) das SWAT-Konzept auf, ausgehend von seiner Erfahrung mit der polizeilichen Reaktion auf Aufstände von Schwarzen wie denen der Watts Riots. Der “Krieg gegen Drogen” brachte höhere Zahlen tödlicher Gewalt, da die Regierung der Polizei Militärausrüstung lieferte – ein Vorgehen, das motiviert war von der Angst der Regierung vor der Befreiung der Schwarzen und Antikriegsbewegungen. Nach den Anschlägen des 9. 11. 2001 dehnte der “Patriot Act” der USA die Beobachtung zur Erzwingung des Gesetzes und die darauf folgende Bundesunterstützung militärischer Ausrüstung und Taktik für örtliche Polizeieinheiten aus. Seit 1990 hat das Programm des Pentagon für die Übergabe militärischer Waffen an Polizeieinheiten – bekannt als das Programm 1033 – mehr als 5 Mrd. Dollar an Ausrüstung ausgegeben.</p> <p>SWAT-Trainings sind oft ein wesentlicher Antrieb für die eskalierte Militarisierung der Polizei, die wir in Vierteln mit farbiger Bevölkerung und bei Protesten im ganzen Land sehen. Ihr Anwachsen ist nicht schleichend: Während man schätzt, dass 1980 etwa acht SWAT-Angriffe pro Tag stattfanden, sind es jetzt etwa 137 pro Tag, die für Alltagseinsätze genutzt werden. Diese Steigerung wird angeheizt von der wachsenden Verbreitung von “SWAT-Trainings”.</p> <p>Was bei SWAT-Trainings geschieht, ist eine abschreckende Vision der Art von Polizeitaktik, die die Trump-Regierung ausweitet und intensiviert. Sie finden das ganze Jahr über statt, auch wenn sie oft auf den Herbst konzentriert sind, und bringen örtliches, staatliches, regionales und Bundespersonal für Zwangsmaßnahmen zusammen, Verkäufer der Waffenindustrie aller Art (von Elektroschockern bis zu Panzern) und – besonders verdächtig – Erste Hilfe und medizinische Notfalltechniker/ Feuerwehr.</p> <p>Immer gegenwärtig bei den Ausstellungen sind die Waffengiganten, gewöhnliche Schuldige des Waffengeschäfts wie Safariland, Combined Systems (CSI), Northrop Grumman, BAE System – die alle größere Verträge mit den US-Militärs und vielen anderen Militärs weltweit unterhalten. Zivile Gesellschaften wie Uber, CamelBak und Verizon verkaufen spezielle taktische Elemente oder sponsern durch Werbung. Die Konferenzen reichen von örtlichen Veranstaltungen bis hin zu hochkarätigen Treffen wie Urban Shield, von vielen als das größte SWAT-Training der Welt bezeichnet. Urban Shield bringt jährlich hunderte Teilnehmer aus jeder Region des Landes zusammen und viele globale Akteure wie die israelische, brasilianische und norwegische Polizei.</p> <p>Zusätzlich zu Orten, wo Agenturen zur Gesetzeserzwingung ihre Einkäufe von neuen Spielsachen fürs nächste Jahr planen, veranstalten sie oft “Übungen” im Hollywood-Stil, die Angriffe oder Katastrophen simulieren, auf die die Teilnehmer “antworten” wobei sie um die höchsten SWAT-Ehren konkurrieren.</p> <p>Das bringt uns zu einer der größten ideologischen Funktionen dieser Veranstaltungen: der Definition des “Feindes”. Es ist kein Zufall, dass notorische islamophobe Demagogen wie Ryan Mauro und Sebastian Gorka bei diesen Veranstaltungen programmatische Reden gehalten haben, da ihre (niemals auf den Prüfstand gestellte) “Expertise” zu Islam und Terrorismus dazu dient, in den USA die Angst vor drohenden Angriffen zu schüren und direkt die Denkfabriken zu ISIS und Al-Qaida füttert. Die SWAT-Trainings definieren auch, wer als “Insider” gilt, indem sie den Teilnehmenden die Gelegenheit zu Netzwerk-Lotterien, Barbecue und Schweinebraten anbieten (kein Wortspiel beabsichtigt).</p> <p>Militarisierte Mentalitäten beziehen sich erheblich auf Kulturen von Angst, weißer Überlegenheit, Heteropatriarchalität und Kriegslogik in der Art “Wir gegen die”, während sie sich durch Behörden wie Polizeieinheiten erfolgreich durchsetzen und so Gewalt gegen diejenigen normalisieren, die bereits für entbehrlich, gefährlich oder/und “radikal” gehalten werden, was in dramatischer Weise die Macht des Militarismus in unseren Gemeinden vergrößert.</p> <p>Im vergangenen Jahr haben wir sechs SWAT-Trainings und Waffenschauen in verschiedenen Regionen der USA gründlich erforscht (unter anderen im südlichen Kalifornien, der Bay Area um San Francisco, im Mittleren Westen und oberen New York) und Kampagnen quer durch die Gemeinden angestoßen, um ihnen zu widerstehen, inspiriert durch Solidaritätsarbeit mit Bewegungen gegen Tränengas in Ägypten, Chile und anderswo. Diese Arbeit hat viele Elemente zum Mitnehmen angeboten, die wir wertvoll zum Organisieren finden.</p> <h1>1. Das Problem sind nicht bloß die Waffen. Es geht um die militarisierte Mentalität dahinter.</h1> <p>Wenn man Kampagnen gegen die SWAT-Trainings macht, besteht die Gefahr, dass man sich darin verliert, was Waffenhändler bei Messen verkaufen und was die Waffenindustrie speziell für die Polizei erfindet. Aber es ist ebenso wichtig, hinter das Waffenarsenal zu schauen und sich an die militarisierte Mentalität und die zugrunde liegende Kultur zu richten. Nur wenn wir die Arten offenlegen, in der die Polizisten mit voller Absicht trainiert werden, können wir anfangen, die militarisierten Mentalitäten aggressiver Schläger an den Pranger zu stellen und den Aspekten von Militarismus widerstehen, die die Menschen in alltäglicher Weise betreffen.</p> <p>Diese Waffenmessen kommen regelmäßig gemeinsam daher mit Trainingskursen, die von Waffenhändlern organisiert sind und Maskulinität, Lösungen der Verteidigungsindustrielle und militarisierte Mentalitäten vermarkten. Die Kurse vertreten einfache Lösungen für komplexe Probleme; zum Beispiel, wie es die National Tactical Officers Association (NTOA) mit einem Kurs gemacht hat, der den Titel trug “Reden, Kämpfen, Schießen, Weggehen”, was Lösungen unter Einsatz von Gewalt und “Kriegsmentalität” nahelegt statt Taktiken der Deeskalation. Der Einsatz von Gewalt wird oft verkauft als Lösung für Situationen in Krisen von geistiger Gesundheit. (Wir haben Kampagnen gemacht gegen Konferenzen, auf denen damit geworben wird, SWAT-Beamte seien besser ausgestattet als medizinisches Personal, um mit solchen Krisen umzugehen.)</p> <p>Daher ist es keine Überraschung, dass SWAT-Teams, die Fußsoldaten des bekanntermaßen rassistischen “Krieges gegen Drogen”, historisch eine Kriegsmentalität in die alltägliche Praxis von Polizeiarbeit und Verhaftung gebracht haben.</p> <h1>2. Die Angst vor “islamischem Terror” rechtfertigt Morde an Schwarzen und Latin@s</h1> <p>Die Angst vor heimischem islamischem Terrorismus ist eine regelmäßige Rechtfertigung für SWAT-Trainings, und deshalb präsentieren sie aus den Fox News Maulhelden, die verkünden, dass die Taschen der US-Bürger von islamistischen Milizen kontrolliert werden oder dass der Rat der amerikanisch-islamistischen Beziehungen (Council on American Islamic Relations, CAIR) eine unmittelbare Bedrohung sei. Diese Treffen sind wahre Fabriken für Islamophobie: Ihnen Widerstand zu leisten bedeutet, eine Art von Hass zu bekämpfen und die Menschen daran zu erinnern, dass aktuelle heimische Terrorangriffe extrem selten sind.</p> <p>Aber selbst wenn sie in der Theorie mit der Islamophobie hausieren gehen, sind die SWAT-Taktiken in der Praxis nicht primär gegen nicht-schwarze amerikanische Muslime gerichtet. Statt dessen sind hunderte von SWAT-Einsätzen pro Tag gegen arme Schwarze und Latin@s aus der Arbeiterklasse im ganzen Land gerichtet. Der Islam wird als Vernebelung verwendet, um darüber eine andere Art von Rassismus zu stärken und einzusetzen. Das trotz der oft vergessenen Tatsache, dass etwa 25 Prozent der in den USA geborenen Muslime Afroamerikaner sind.</p> <p>Diese Tatsache liefert einen fruchtbaren Grund für nicht-schwarze Muslime in den USA, mit Schwarzen und Latin@-Gemeinschaften Koalitionen einzugehen. Die SWAT-Überfälle, die Menschen dieser Kommunitäten töten und traumatisieren, befördern auch eine paranoide politische Kultur, die Kriege im Ausland legitimiert. Indem man sie beide angreift, Polizei und Militarisierung, ist es möglich, in einem Zug die rassistische Polizeibrutalität, die Beobachtung der islamischen amerikanischen Gemeinschaften und den weltweiten “Krieg gegen Terror” herauszufordern.</p> <h1>3. Über die eigene Gruppe hinaus reichen</h1> <p>Koalitionen im ganzen Land zu stiften ist ein wichtiger, konkreter Weg für Gruppen, um über eine weite Vielfalt von Identitäten und Ideologien zusammen zu arbeiten – eine Bewegung gegen die Zersplitterung, die jetzt mehr als je gebraucht wird. Doch hier ist unsere Arbeit oft daran gescheitert, Menschen über die Klasse der Aktivisten hinaus zu erreichen. Mit dem Wunsch, Gemeinschaften an der Front zu stärken, finden wir uns oft am nächsten und am meisten fähig, die Stimmen junger schwul-lesbischer farbiger Trans-Personen zu gewinnen, die oft College-Ausbildung haben, aus der Mittelklasse stammen und/oder bezahlte Organisatoren und Aktivisten sind wie wir selbst, die wir in der Lage sind, Treffen und Aktionen während der Arbeitsstunden abzuhalten. Wie brechen wir aus dieser Gewohnheit aus und verändern unsere Organisationsstrategien, so dass wir unsere Arbeit wirklich in der Weise vergrößern können, die dringend gebraucht wird, um die Machtverhältnisse angesichts eines neo-faschistischen Regimes zu verschieben?</p> <p>Wir inspirieren uns von Ansätzen, die die Leitung und die Prinzipien von Gemeinschaften aufrechterhalten und dadurch eine breite Grundlage und allgemeine Zustimmung erreichen, während sie visionären Zielen zustreben, wie etwa die Pionierarbeit, die von der Gemeinschaft dem durch Ureinwohner geführten #noDAPL-Ansatz in Standing Rock angefangen worden ist oder von der Arbeit zur Hebung des Bewusstseins, die zahlreiche Gruppen von “Black Lives Matter” in den vergangenen Jahren im ganzen Land erreicht haben. Wie diese Fallstudie von North Carolina uns dringend nahelegt, müssen wir über die Grenzen der Gleichgesinnten hinausgehen – jetzt mehr denn je.</p> <h1>4. Den Militarismus überall beenden</h1> <p>SWAT-Trainings sind die hässliche Spitze eines noch hässlicheren Eisbergs. Der Militarismus durchdringt im allgemeinen tiefer das Sozialleben. Trotz der Rhetorik, dass das Ministerium für Heimatschutz die Gemeinden “sicher” mache, schädigt die Bundesförderung für die Polizei und Gesetzeserzwingung oft gerade diese verletzlichen Gemeinden – ganz offensichtlich durch die Anschaffung von Drohnen, aber auch durch heimtückische Polizeitaktiken oder die gewöhnliche Aufrechterhaltung der Institution der Polizei (wie die Bezahlung von Beamten über ihre Zeit hinaus). Die Finanzierung der Militarisierung der Polizei, die Praktiken des Polizeieinsatzes wie das Zerschlagen von Fenstern oder “Polizeieinsätze für ein Kollektiv” fördert, macht keine Gemeinschaft je sicher, besonders Menschen, die bereits kriminalisiert worden sind.</p> <p>Wir brauchen neue Visionen von Sicherheit, die nicht auf Geldern des Heimatschutzministeriums für Terrorismuskampf oder extremen Polizeieinsätzen von Massenabschiebungen, Grenzsicherung, ausufernden Sicherheitsüberprüfungen, Arbeitsverboten und Grenzmauern beruhen. Wir brauchen wirkliche Schutzräume, die Zuflucht vor den immer häufigeren Bundesrazzien liefern. Wir müssen Gruppen stärken, die sowohl die Kultur verschieben als auch unmittelbare Unterstützung liefern, wie die Gruppe <a href="http://www.drumnyc.org/" target="_blank">DRUM</a><a href="http://www.drumnyc.org/" target="_blank"> </a>es tut, indem sie örtliche “hassfreie Zonen” in der Nähe von New York aufbaut, oder die Gruppe  <a href="https://mijente.net/" target="_blank">Mijente</a>, die eine Ausweitung nationaler Schutzzonen propagiert, oder die Gruppe <a href="http://www.notonemoredeportation.com/about/" target="_blank">Not1More</a>, die im ganzen Land direkte und strategische Aktionen gegen Abschiebungen durchführt. Wir loben alle großen und kleinen Städte, die sich der Bewegung der “Schutzstädte” (Sanctuary Cities) angeschlossen haben (ob gesetzlich oder symbolisch). Wir rufen weitere Städte auf, “Schutzstädte” zu werden, so dass wir Sicherheit beanspruchen und die Verletzlichsten unserer Städte und der Welt verteidigen können. Es ist wesentlich, die Frage des Militarismus bei jedem Problem aufzuwerfen. Gerade jetzt waren die Verbindungen niemals heimtückischer.</p> <p>Die Beschäftigung mit Militarismus, wo wir ihn als erstes erkennen können – in der Polizei, den Gefängnissen und an den Grenzen – erlaubt es, dass Funken einer internationalistischen Verbindung erscheinen können. Wenn wir darauf drängen, dass der öffentliche Sektor der USA seine Institutionen demilitarisiert, wenn wir die wachsende Verflechtung von Polizeiarbeit und Militarismus in Frage stellen und regional die Finanzierung durch das Heimatschutzministerium zurückweisen, werden wir hoffentlich AktivistInnen an der Basis dazu orientieren, den internationalen Militarismus besser und auf breiterer Basis in Frage zustellen, angefangen mit dem Militärhaushalt der USA von $ 1,3 Billionen (mehr als alle übrigen Militärausgaben in der Welt zusammen). Vielleicht können wir dann eine positive Vision für einen neuen Internationalismus entwickeln – eine weltweite Bewegung, die niemanden zurücklässt und die ausgerichtete Solidaritätskampagnen über leere Metaphern stellt. Eine, wo “Nicht hier und auch nicht anderswo” verwirklicht werden kann, wie ein Transparent der Kampagne “Stop ITOA” in Chicago sagte.</p> <h1>5. Krieg zu Hause</h1> <p>Wir haben die SWAT-Trainings bekämpft, weil sie einige der verletztlichsten Gemeinschaften in den Vereinigten Staaten schädigen. SWAT-Razzien zeigen, dass für Schwarze, Latin@s, Arme, muslimische und arabische Gemeinschaften zu Hause Krieg herrscht. In Wirklichkeit gibt es jedoch “den Krieg” in keinster Weise hier in den USA, und das ist fundamental anders als bei Kriegen in Afghanistan, Syrien, Irak, der Demokratischen Republik Kongo, dem Jemen, Kolumbien, Somalia und vielen anderen Teilen der Welt. Wir erwähnen das nicht, weil wir den Olymp der Unterdrückung für uns beanspruchen, sondern um auf die Grade von Gewalt hinzuweisen, die manchmal verschmolzen werden im Dienst der Mobilisierung von Metaphern, die uns letztlich nicht zur weltweiten Solidarität und zur antimilitaristischen Bewegung führen werden, die diese Welt und speziell dieses Land wirklich braucht.</p> <p>Ähnlichkeiten zwischen erlebten Wirklichkeiten zu identifizieren und hervorzuheben, kann ein Startpunkt für die Bildung von Solidarität sein, aber wenn es dort endet, kann das schädlich sein für den Aufbau bedeutungsvoller Beziehungen und für die Lieferung von materieller Hilfe, der bewusst ist, wie Staatsgewalt und weltweite Gewalt sich je nach ihren Kontexten unterscheiden. Wir rufen dazu auf, tiefere Verbindungen zwischen Gemeinschaften aufzubauen und sind misstrauisch, wenn vergessen wird, dass die Ausnahmestellung der USA in der Tat innerhalb unserer progressiven Organisationsräume gleich ist. Wie können wir Narrative und Kampagnenrealitäten schaffen, die in allen Aspekten unserer Arbeit eine internationale Ausrichtung sicherstellen? Wir rufen dazu auf, weltweit gegen Islamophobie zu organisieren – nicht bloß die Würde unserer amerikanisch-muslimischen MitbürgerInnen zu schützen, sondern statt dessen alle Muslime in der ganzen Welt, die von Krieg und Militarismus betroffen sind. Wir rufen zu einer Organisierung auf, die sicherstellt, dass schwarzes Leben in der ganzen Welt zählt, nicht nur dass es heißt “Black American Lives Matter.”</p> <p>Noch wichtiger, was verloren gegangen ist in dieser Dynamik, ist, dass Menschen aus dem Irak, Afghanistan und Kolumbien, mit denen wir reden, uns oft sagen, dass sie kein Mitleid wollen. Eher wollen Menschen, die in einem Konflikt leben, zuerst als menschlich anerkannt werden und dann gelegentlich als Partner im Kampf, die uns im globalen Norden vieles lehren können über die Organisierung in Kriegszonen oder unter autoritären Regimes. Da die Rechte über den ganzen Westen hin an Kraft gewinnt, sind Lektionen von den Feministinnen im Irak, die in Bagdad <a href="https://www.youtube.com/watch?v=DWgkn9nILeg" target="_blank">Schutzräume im Untergrund für Frauen</a> schaffen, für uns, die wir jetzt nach Hoffnung Ausschau halten, äußerst wichtig.</p> <h1>Vorwärts!</h1> <p>Wir hoffen, diese fünf Ausgangspunkte helfen OrganisatorInnen im ganzen Land dabei, Kampagnen, Projekte und Diskussionen zu entwickeln, die darauf abzielen, auf regionaler Ebene die Militarisierung der Polizei abzubrechen, in der Hoffnung, den Militarismus weltweit zu schwächen. Wer in der Nähe von San Francisco lebt, sollte sich der <a href="http://stopurbanshield.org/" target="_blank">Stop Urban Shield coalition</a><a href="http://stopurbanshield.org/" target="_blank"> </a>anschließen; die in der Nähe von Chicago der <a href="https://stopitoa.wordpress.com/" target="_blank">Stop ITOA Coalition</a><a href="https://stopitoa.wordpress.com/" target="_blank"> </a>; und diejenigen an der Ostküste oder sonstwo nehmen in der Hoffnung, mehr über den Widerstand gegen die Militarisierung der Polizei zu lernen, Kontakt mit der  <a href="https://www.warresisters.org/" target="_blank">War Resisters League</a><a href="https://www.warresisters.org/" target="_blank"> </a>auf.</p> <p>Die Militarisierung der Polizei wird expandieren unter Trump mit seinen Versprechungen für die Vermehrung der schon aufgeblasenen Budgets und Personalstellen für öffentliche Sicherheit und Grenzkontrollen. Während wir schon jahrelang gegen SWAT-Trainings und Waffenmessen Kampagnen organisiert haben, wird das gegenwärtige politische Gelände beinahe sicher keine Konzessionen von Seiten des Bundes anbieten (wie unsere langjährige Forderung an den Senat zur Kürzung des Budgets von UASI,  <a href="https://www.warresisters.org/letter-house-committee-appropriations-cut-uasi-funding" target="_blank">cut UASI’s budget</a>)</p> <p>Wir werden auf die Straße gehen müssen und kreativen gewaltfreien Widerstand leisten müssen, wobei wir nach einer Reform der Polizei und nach Gesetzesänderungen rufen, aber wir müssen auch einen Geist der Gemeinschaft ins Leben rufen, den Willen, zusammen zu arbeiten und eine Loslösung von einer Polizei- und Gewaltkultur erstreben: auf den Ebenen der Institutionen, im Privatleben und in der ganzen Welt.</p> <p><em>Dieser Artikel wurde ursprünglich am 6. 7. 2017 in <a href="https://thenewinquiry.com/" target="_blank">The New Inquiry</a> veröffentlicht. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis von Tara Tabassi and Ali Issa unter der <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/" target="_blank">Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Unported License</a>.</em></p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-author-information--rss.html.twig * field--default--node--field-author-information--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--field-author-information.html.twig * field--default--field-author-information--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--field-author-information.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--field-author-information--story.html.twig * field--node--field-author-information.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-author-information.html.twig * field--entity-reference-revisions.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-field-author-information field--type-entity-reference-revisions field--label-above"> <div class="field--label">Informationen zur Autorin</div> <div class="field--items"> <div class="field--item"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'paragraph' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * paragraph--authors-and-bios--bio-only.html.twig * paragraph--authors-and-bios.html.twig * paragraph--bio-only.html.twig x paragraph.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/paragraphs/paragraph.html.twig' --> <div class="paragraph paragraph--type--authors-and-bios paragraph--id--_6 paragraph--view-mode--bio-only"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-bio--bio-only.html.twig * field--paragraph--field-bio--authors-and-bios.html.twig * field--paragraph--field-bio.html.twig * field--paragraph--authors-and-bios.html.twig * field--field-bio.html.twig * field--text-long.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-field-bio field--type-text-long field--label-hidden field--item"><p>Tara Tabassi ist nationale Organisatorin bei der <a href="http://www.warresisters.org/" target="_blank">War Resisters' League</a> in den USA und leitet gegenwärtig eine Kampagne gegen die Militarisierung der Polizei vor Ort ebenso wie weltweit gegen die Waffenindustrien und Kriegsführung. Taras Hintergrund ist in der Organisation von Gemeinschaften mit Gemeinschaften von farbigen Queer- und Trans-Jugendlichen sowie dem Aufbau von Bewegungen der BDS in Lebensmittel-Kooperativen und LGBTQ-Räumen. Tara ist iranisch-amerikanische Staatsbürgerin und wuchs in Den Haag in den Niederlanden auf. Sie hat einen Bachelor-Abschluss des Evergreen State College, USA, in Menschenrechten nach Geschlechtern und einen Master in Konflikt, Wiederaufbau und menschliche Sicherheit vom Institut für Soziale Studien der Erasmus-Universität in den Niederlanden. Tara schafft gerne politische Kunst und liebt Heilkräuter ebenso wie den Anbau, das Kochen und das Essen von Lebensmitteln.</p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/paragraphs/paragraph.html.twig' --> </div> <div class="field--item"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'paragraph' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * paragraph--authors-and-bios--bio-only.html.twig * paragraph--authors-and-bios.html.twig * paragraph--bio-only.html.twig x paragraph.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/paragraphs/paragraph.html.twig' --> <div class="paragraph paragraph--type--authors-and-bios paragraph--id--_7 paragraph--view-mode--bio-only"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-bio--bio-only.html.twig * field--paragraph--field-bio--authors-and-bios.html.twig * field--paragraph--field-bio.html.twig * field--paragraph--authors-and-bios.html.twig * field--field-bio.html.twig * field--text-long.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-field-bio field--type-text-long field--label-hidden field--item"><p>Ali Issa ist Feldorganisator bei der <a href="http://www.warresisters.org/" target="_blank">War Resisters' League</a> (WRL) in den Vereinigten Staaten und Koordinator der Kampagne der WRL zur Beendigung der Militarisierung der Polizei. Er stammt ursprünglich aus Iowa – unter anderem – und ist Master in Arabischen Studien von der Universität Texas. Er ist Autor der Schrift <a href="https://www.warresisters.org/against-all-odds-voices-popular-struggle-iraq" target="_blank">Against All Odds: Voices of Popular Struggle in Iraq</a> und auch Mitglied des gemeinschaftlichen Finanzierungskomitees des North Star Fund, eine Stiftung, die Graswurzelgemeinschaften unterstützt. Er spielt gerne Trompete und lebt in Brooklyn, New York.</p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/paragraphs/paragraph.html.twig' --> </div> </div> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-programmes-projects--rss.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects.html.twig * field--expert--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-programmes-projects.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--node--field-programmes-projects.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-programmes-projects.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/465?language=de" hreflang="de">Titelseite</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-theme--rss.html.twig * field--expert--node--field-theme--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-theme.html.twig * field--expert--field-theme--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-theme.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-theme--story.html.twig * field--node--field-theme.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-theme.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/507?language=de" hreflang="en">Police militarisation</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-police-militarisation-them--rss.html.twig * field--expert--node--field-police-militarisation-them--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-police-militarisation-them.html.twig * field--expert--field-police-militarisation-them--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-police-militarisation-them.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-police-militarisation-them--story.html.twig * field--node--field-police-militarisation-them.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-police-militarisation-them.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Police militarisation theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/pm-themes/equipment-training-and-tactics?language=de" hreflang="en">Equipment, training and tactics</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/pm-themes/racism-and-citizenship?language=de" hreflang="en">Racism and citizenship</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/pm-themes/resistance?language=de" hreflang="en">Resistance</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-companies--rss.html.twig * field--expert--node--field-companies--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-companies.html.twig * field--expert--field-companies--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-companies.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-companies--story.html.twig * field--node--field-companies.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-companies.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Companies</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/419?language=de" hreflang="en">Boeing</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/329?language=de" hreflang="en">Northrop Grumman</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=40822&amp;2=comment&amp;3=comment" token="ePlIkjJY8bTODCIv5tcnYp5qlh564WVeXrWOcoOx1sk"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Thu, 14 Dec 2017 18:51:01 +0000 Sarah 40822 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/artikel/2018/keine-swat-zone-widerstand-gegen-die-militarisierung-der-polizei-unter-trump?language=de#comments Today is Prisoners for Peace day https://wri-irg.org/en/story/2017/today-prisoners-peace-day?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--41193.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="41193" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-image--rss.html.twig * field--expert--node--field-image--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-image.html.twig * field--expert--field-image--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-image.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-image--story.html.twig * field--node--field-image.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-image.html.twig * field--image.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2017-11/2017_pfp_rev_2.jpg?itok=5_Ozx6Qh 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-11/2017_pfp_rev_2.jpg?itok=YRnWZq5r 1x" type="image/jpeg"/> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-11/2017_pfp_rev_2.jpg?itok=YRnWZq5r" alt="Prisoners for Peace day poster from South Korea" title="Prisoners for Peace day poster from South Korea. Credit: World Without War" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> </picture> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 30 Nov. 2017</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Jedes Jahr am 1. Dezember begehen die War Resisters’ International und ihre Mitglieder den Tag der Gefangenen für den Frieden, für den wir die Namen und Geschichten der für Friedensaktionen inhaftierten Menschen veröffentlichen. Viele sind Kriegsdienstverweigerer, die im Gefängnis sitzen, weil sie nicht in die Armee eintreten wollten. Andere haben gewaltfreie Aktionen zur Störung der Kriegsvorbereitungen durchgeführt. Dieser Tag gibt Dir die Chance, Deine Unterstützung für diese Menschen zum Ausdruck zu bringen.</p> <p>Auf der Liste stehen auch Menschen, die in der Armee waren und entweder Misstände aufgedeckt haben oder durch direkte Erfahrungen der Inadäquatheit und des Horrors  gewahr wurden. Die meisten der Verweigerer arbeiten daran, die Gesellschaft zu entmilitarisieren. Auf die gleiche Weise bringt gewaltfreier Widerstand gegen Militarismus ins Gefängnis. Diese Liste enthält viele Menschen, die an direkten Aktionen zur Störung der Kriegsvorbereitungen teilnahmen. WRI erklärt sich mit ihnen solidarisch.</p> <p>Wir laden Euch ein, am 1. Dezember oder an einem zeitnahen Tag ein bißchen Zeit zu reservieren, um Karten als Ausdruck Eurer Solidarität zu schicken. Namen und Adressen findet Ihr here: <a href="/sites/default/files/public_files/2017-11/pfpin2017.pdf">wri-irg.org/sites/default/files/public_files/2017-11/pfpin2017.pdf</a></p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--upload--rss.html.twig * field--default--node--upload--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--upload.html.twig * field--default--upload--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--upload.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--upload--story.html.twig * field--node--upload.html.twig * field--node--story.html.twig * field--upload.html.twig * field--file.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-upload field--type-file field--label-above"> <div class="field--label">Attached file</div> <div class="field--items"> <div class="field--item"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'file_link' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/file/file-link.html.twig' --> <span class="file file--mime-application-pdf file--application-pdf icon-before"><span class="file-icon"><span class="icon glyphicon glyphicon-file text-primary" aria-hidden="true"></span></span><span class="file-link"><a href="https://wri-irg.org/sites/default/files/public_files/2017-11/pfpin2017-14-nov.pdf" type="application/pdf; length=452020" title="Datei in neuem Fenster öffnen" target="_blank" data-toggle="tooltip" data-placement="bottom">PfP-English</a></span><span class="file-size">441.43 KB</span></span> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/file/file-link.html.twig' --> </div> <div class="field--item"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'file_link' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/file/file-link.html.twig' --> <span class="file file--mime-application-pdf file--application-pdf icon-before"><span class="file-icon"><span class="icon glyphicon glyphicon-file text-primary" aria-hidden="true"></span></span><span class="file-link"><a href="https://wri-irg.org/sites/default/files/public_files/2017-11/pfpin2017.pdf" type="application/pdf; length=455865" title="Datei in neuem Fenster öffnen" target="_blank" data-toggle="tooltip" data-placement="bottom">PfP-Deutsche</a></span><span class="file-size">445.18 KB</span></span> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/file/file-link.html.twig' --> </div> </div> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-programmes-projects--rss.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects.html.twig * field--expert--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-programmes-projects.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--node--field-programmes-projects.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-programmes-projects.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/1?language=de" hreflang="de">Das Recht, das Töten zu verweigern</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/2?language=de" hreflang="de">Kampagnen: Tag der Gefangenen für den Frieden</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/164?language=de" hreflang="de">Eritrea</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/228?language=de" hreflang="de">Israel</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/209?language=de" hreflang="de">Turkmenistan</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/169?language=de" hreflang="de">Korea, Süden</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-theme--rss.html.twig * field--expert--node--field-theme--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-theme.html.twig * field--expert--field-theme--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-theme.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-theme--story.html.twig * field--node--field-theme.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-theme.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/57?language=de" hreflang="en">Conscientious objection</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=41193&amp;2=comment&amp;3=comment" token="DNcJWMTm113f4hDEutMJun6yR9w3tQXkr2dBRuDpJlc"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Fri, 01 Dec 2017 08:30:24 +0000 Andrew 41193 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/artikel/2017/tag-der-gefangenen-fuer-den-frieden?language=de#comments Reflections on Supporting Peace Prisoners https://wri-irg.org/en/story/2017/reflections-supporting-peace-prisoners?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--27074.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="27074" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 18 Apr. 2017</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--dynamic-twig-field:node-author-name-twig---custom.html.twig * field--default--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--default--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig--story.html.twig * field--node--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--node--story.html.twig * field--dynamic-twig-field--node-author-name-twig.html.twig * field--ds.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-dynamic-twig-fieldnode-author-name-twig field--type-ds field--label-inline"> <div class="field--label">Author(s)</div> <div class="field--item"> <span>Paul Magno</span> </div> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p><strong>Paul Magno</strong></p> <p>Im Juli 2012 unternahmen drei Aktivisten für Abrüstung in den Vereinigten Staaten - Greg Boertje-Obed, Megan Rice and Michael Walli – eine gewaltfreie direkte Aktion am Y12 National Security Complex in Oak Ridge (Tennessee), die sie “Transform Now Plowhares” (“Umwandlung in Pflugscharen jetzt”) nannten. Oak Ridge ist ein Ort, der bis auf den Anfang des Manhattan Projekt im 2. Weltkrieg zurückgeht und ist bis heute ein wesentliches Bindeglied in der Fähigkeit der USA, Atomwaffen zu produzieren. Die drei schafften es, in der Nacht das Gelände des Bundesterritoriums zu überqueren, vier Sicherheitszäune zu überwinden und an die Anlage für die Wartung von hoch angereichertem Uran (Highly Enriched Uranium Maintenance Facility, HEUMF) zu gelangen – ein Depot für 400 Tonnen bombenfähiges Uran, genug für 10.000 Atomwaffen. Als sie dort waren, markierten sie das Gelände mit Absperrband, das bei Verbrechen verwendet wird, breiteten Friedensbanner aus und bestrichen die Wände des Gebäudes mit menschlichem Blut und gesprühten biblischen Friedensbotschaften.</p> <p><!--break--></p> <p>Als sie verhaftet wurden, wurden sie schließlich der Beschädigung von Eigentum und Sabotage beschuldigt, beides schwere Verbrechen, und im Mai darauf vor ein Bundesgericht gebracht. Alle wurden wegen beider Anklagen schuldig gesprochen und im Februar 2014 zu Gefängnisstrafen verurteilt, die von etwa 3 Jahren reichten für Megan Rice (eine über 80-jährige katholische Nonne) und fünf Jahre für jeden der Männer. Sie legten Berufung ein gegen die Verurteilung nach dem Sabotagegesetz und gewannen im Mai 2015 diese Berufung, was zu ihrer sofortigen Freilassung führte. Das war das erste Mal in der 35-jährigen Geschichte der Pflugscharbewegung in den Vereinigten Staaten, dass verurteilte Aktivisten je eine Berufung gewonnen hatten.</p> <p> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'filter_caption' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/filter/templates/filter-caption.html.twig' --> <figure role="group" class="align-left"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'entity_embed_container' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <div alt="Michael Walli, Sr. Megan Rice and Greg Boertje-Obed." data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_full" data-entity-type="file" data-entity-uuid="39f7a274-0330-4387-8705-0dd5c2cf66ee" title="" data-langcode="de" class="embedded-entity"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_1300x1300/public/images/TNP..home.jpg?itok=D9wwmp8F 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/max_1300x1300/public/images/TNP..home.jpg?itok=D9wwmp8F" alt="Michael Walli, Sr. Megan Rice and Greg Boertje-Obed." typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <figcaption>Michael Walli, Sr. Megan Rice and Greg Boertje-Obed.</figcaption> </figure> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/filter/templates/filter-caption.html.twig' --> </p> <p>Mehrere von uns hatten eine fortdauernde Schlüsselrolle in der Unterstützung der Aktion Transform Now Plowshares. Mit den Jahren wurden diese Veranstaltungen umgesetzt und auch in dem Jahr, das auf ihre Entlassung folgte.</p> <p>Als die Aktion im Juli 2012 bekannt wurde, waren verschiedene von uns einverstanden, verantwortlich die Unterstützung des Projektes ‘Transform Now Plowshares’ zu übernehmen. Das schloss ein, langfristig örtliche Friedensaktivisten zu koordinieren und ein breiteres nationales (und internationales) Netzwerk schon bestehender WiderstandskämpferInnen in Unterstützung der Herausforderungen, die durch ihre Verhaftung und den voraussehbaren Prozess entstanden.</p> <p>Am Ort war unser erster Partner die Oak Ridge Environmental Peace Alliance, die treulich schon über Jahrzehnte daran arbeitete, die Arbeit des Y12-Atomkomplexes an die Öffentlichkeit zu bringen und eine Menge Faktenkenntnis und örtliche Ressourcen beigetragen hat.</p> <p>Weiterhin waren wir in der Lage, zusammen mit dem Netzwerk von Kontakten die Öffentlichkeitsarbeit zu machen, an die wir gewohnt waren als Ergebnis von mehr als drei Jahrzehnten ähnlicher Pflugschar-Aktionen, hauptsächlich in den USA, und dann diesen freundschaftlichen Kontakt auszudehnen auf andere christliche und entschieden starke und progressive Friedensgruppen. Wir hatten das Glück, aufgrund des Mutes der Aktion eine Faszination der Bewegung und der Medien zu erleben (Y12 wurde bis zu diesem Augenblick für die sicherste Nuklearanlage in der Welt gehalten und in der offiziellen Literatur das “Fort Knox des Urans” genannt). Die Gestalt von Megan Rice, einer 82 Jahre alte Nonne, ergriff besonders die Phantasie vieler, einschließlich nationaler und internationaler Medien, und erschien frühzeitig in einer Titelgeschichte der New York Times über die Aktion.</p> <p>Um die Aktion zu unterstützen, beschlossen wir, dass wir verschiedene praktische Ziele erreichen mussten. Wir mussten:</p> <ul> <li>starke örtliche Unterstützung entwickeln, in der Form von Leuten, die bereit waren, Aktivisten von außerhalb zu beherbergen und zu verpflegen, von Zeit zu Zeit für öffentliche Veranstaltungen – bei Gericht und davor – zur Verfügung zu stehen, mit den drei AktivistInnen im Gefängnis in Kontakt zu bleiben, sie zu besuchen und sonstwie zu unterstützen,</li> <li>das nationale und internationale Netzwerk engagierter Friedens- und Abrüstungsaktivisten per Telefon und elektronische Medien erreichen und sie in die Solidaritätsarbeit mit einbeziehen,</li> <li>uns auf die juristischen Aspekte des Falles vorbereiten, indem wir juristisches Knowhow anwarben, um die drei zu verstärken, die vorzogen, sich vor Gericht selbst zu verteidigen, um auf diese Weise besser die Grundbotschaft aufrechtzuerhalten, die sie zuerst nach Y12 gebracht hatten: dass die Fortdauer der nuklearen Bedrohung durch die Einrichtung der nationalen Sicherheitsbehörde der USA unmoralisch und illegal ist und dass gewaltfreier Widerstand aus Gewissensgründen gut ist, notwendig und vom Gesetz geboten. Diese juristische Vorbereitung musste die Verfolgung gesetzlicher Quellen einschließen und sachkundiger Zeugen, die eine kräftige Vorstellung dieser Linie von “Verteidigung” im Prozess ermöglichen konnten.</li> </ul> <p>Wenn wir Geld auftreiben wollten, mussten wir uns mit diesem Feld von Bedürfnissen beschäftigen, besonders die drei Aktivisten und ihre öffentliches Zeugnis vor Gericht oder an anderen Orten sichtbar zu machen, war auch ein wichtiges praktisches Ziel.</p> <p>Wir stützten uns zu großen Teilen auf Selbstorganisation auf der Basis von historischen Beziehungen und Vereinbarungen, die wir für verlässlich hielten. Gewaltfreiheit und Gemeinschaft waren unter den verfügbaren Gemeinschaftsressourcen, die wir ins Spiel bringen konnten, nicht einfachhin Philosophie, sondern tatsächlich gelebte langjährige Erfahrung. Solch eine machtvolle Gemeinschaft begann mit den drei Akteuren und dem Kern ihrer Unterstützungsgemeinschaft, aber war in Überfluss verfügbar bei vielen Individuen und Netzwerken, die wir in Resonanz auf die Bedürfnisse des Zeugnisses von Transform Now Plowshares ansprachen. So wurde das Verhalten des Zeugnisses, wenn auch zentriert auf die drei und ihr ursprüngliches Zeugnis, eine gemeinschaftliche Anstrengung und eine partizipative Option für einen wachsenden Kreis von Menschen, die in ihrer Manifestation weltumspannend wurde. Rechtzeitig wurden die Aktion und die Pflugscharbewegung durch den Preis für eine atomwaffenfreie Zukunft geehrt (der primär in Europa beheimatet ist), und durch eine Rundreise nach der Entlassung aus dem Gefängnis, die besonders Schwester Megan herausstellte, die im Januar 2016 drei Wochen lang in sechs Länder und acht Städte reiste.</p> <p>Das dezentralisierte und organische Wachstum dieses übergreifenden Zeugnisses beruhte weniger auf einer verstärkten Ideologie oder Strategie, sondern auf einigen grundlegenden Praktitken, die Bewegungen nicht immer ausdrücklich als wichtig anerkennen. Gegenseitiges Vertrauen und Respekt spielten eine große Rolle und erlaubten, die Botschaften durch die Netzwerke zu verbreiten, die ich beschrieben habe, besser als eine stark zentralisierte Leitung. Wir von der Gruppe des harten Kerns beschränkten uns eng auf die wesentlichen Botschaften und Informationen, die aus Knoxville TN, dem Ort des Prozesses und Zentrum für die Hilfsanstrengungen, kommen und von dort aus verbreitet werden mussten, und rechneten damit, dass die weiteren Netzwerke schon wussten, wie sie arbeiten mussten, um dieses Wissen zu verbreiten. Das schloss sowohl ein, angemessene Petitionskampagnen in Gang zu setzen als auch Briefe an das Gericht, ebenso Daten und Uhrzeiten wichtiger Prozesstermine und was von Teilnehmenden erwartet wurde. Dutzende örtlicher Kontakte und Gruppen in den USA wiederholten diese Informationen, und Hunderte aus dem ganzen Land reisten nach Knoxville, um die örtlichen Aktivisten zu verstärken und Kerngruppen zu organisieren, die dazu beitrugen, das Zeugnis zu verbreitern. Während der Anhörungen des Prozesses und nachher hatten wir oftmals nicht einen, sondern zwei Räume im Gericht voller Unterstützer (einen mit einer Video-Übertragung aus dem Gerichtssaal).</p> <p>Teils wegen dieses organischen und gemeinschaftlichen Ansatzes hatten wir viel mehr ausführliche Medienpräsenz als die vielen Pflugscharaktionen, die in den vergangenen Jahrzehnten stattgefunden haben. Ein Hauptartikel in der Washington Post kurz vor dem Prozess war beispiellos, sowohl weil er die Bewegung für direkte Abrüstung behandelte und auch in der eigenen Geschichte der Zeitung, in Bezug auf die ausführliche Berichterstattung zu Themen von allgemeinmenschlichem Interesse verglichen mit der zu Nachrichtenartikeln. Lange Artikel erschienen auch international, außerhalb der englischsprachigen Presse, wie im Nachrichtenmagazin Der Spiegel in Deutschland. Schwester Megan Rice hörte erstmalig über ihre bevorstehende Entlassung aus der Haft im Mai 2015 über die für die USA ausgestrahlte Nachtsendung der BBC um 3 Uhr Morgens an einem Samstagmorgen, gleich anschließend an einen Befehl des Appellationsgerichts, der erst am Ende des Arbeitstages Freitag herausgegeben worden und noch nicht bis zu ihrem Gefängnis vorgedrungen war.</p> <p>Eine Verwurzelung in tiefer Gemeinschaft und tiefer Gewaltlosigkeit als grundlegende Ressourcen, um diese Aktion durchzuführen und anschließend zu unterstützen, war in einer ganzen Reihe von Punkten zentral für ihren Erfolg. Vertrauen auf diese Ressourcen gegenseitigen Respekts und Vertrauens in einem Kreis von Teilnehmenden vorauszusetzen, die unterschiedlich an Alter, Erfahrung und Perspektive waren, aber alle willkommen geheißen und eingeschlossen als Teilnehmende nach ihren Fähigkeiten, hat dieses ein radikales und gemeinschaftliches Zeugnis erzeugt, eins, das zusammenarbeitet mit dem Bogen des Universums, der in Richtung auf Gerechtigkeit zielt, das heißt Gewaltfreiheit und Abrüstung.</p> <p><strong><em>Paul Magno ist Mitglied in der Bewegung der Catholic Workers in Washington DC und war für Plowshares auch schon im Gefängnis. Er war mehr als vier Jahre lang Teil der zentralen Unterstützungsgruppe der Initiative Transform Now Plowshares.</em></strong></p> <p><em>Übersetzung aus dem Englischen: Gerd Büntzly</em></p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-author-information--rss.html.twig * field--default--node--field-author-information--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--field-author-information.html.twig * field--default--field-author-information--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--field-author-information.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--field-author-information--story.html.twig * field--node--field-author-information.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-author-information.html.twig * field--entity-reference-revisions.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-field-author-information field--type-entity-reference-revisions field--label-above"> <div class="field--label">Informationen zur Autorin</div> <div class="field--items"> <div class="field--item"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'paragraph' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * paragraph--authors-and-bios--bio-only.html.twig * paragraph--authors-and-bios.html.twig * paragraph--bio-only.html.twig x paragraph.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/paragraphs/paragraph.html.twig' --> <div class="paragraph paragraph--type--authors-and-bios paragraph--id--_4 paragraph--view-mode--bio-only"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-bio--bio-only.html.twig * field--paragraph--field-bio--authors-and-bios.html.twig * field--paragraph--field-bio.html.twig * field--paragraph--authors-and-bios.html.twig * field--field-bio.html.twig * field--text-long.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-field-bio field--type-text-long field--label-hidden field--item"><p>Paul Magno is a Washington DC based participant in the Catholic Worker movement and a past Plowshares prisoner. He was part of the core support group for the Transform Now Plowshares over more than four years.</p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/paragraphs/paragraph.html.twig' --> </div> </div> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-theme--rss.html.twig * field--expert--node--field-theme--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-theme.html.twig * field--expert--field-theme--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-theme.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-theme--story.html.twig * field--node--field-theme.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-theme.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/68?language=de" hreflang="en">WRI activists</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/61?language=de" hreflang="en">nuclear arms</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/412?language=de" hreflang="en">Military bases</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/60?language=de" hreflang="en">Civil disobedience/NVDA</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=27074&amp;2=comment&amp;3=comment" token="41KREhfWQopCQkjscw91mrL3sM8aSx1F4kt5IBOuwiY"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Wed, 01 Feb 2017 10:21:03 +0000 cmoy 27074 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/story/2017/ueberlegungen-zur-unterstuetzung-von-friedensgefangenen?language=de#comments War Resisters League calls for Sanctuary Cities Beyond Militarism https://wri-irg.org/en/story/2017/war-resisters-league-calls-sanctuary-cities-beyond-militarism?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--27127.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="27127" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-image--rss.html.twig * field--expert--node--field-image--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-image.html.twig * field--expert--field-image--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-image.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-image--story.html.twig * field--node--field-image.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-image.html.twig * field--image.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <picture> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_desktop/public/2017-05/trump-wrl.jpg?itok=EkPgoT-V 1x" media="screen and (min-width: 992px)" type="image/jpeg"/> <source srcset="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-05/trump-wrl.jpg?itok=H0VR2SlJ 1x" type="image/jpeg"/> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img src="/sites/default/files/public_files/styles/single_page_mobiles_and_tablets/public/2017-05/trump-wrl.jpg?itok=H0VR2SlJ" alt="Trump statement" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> </picture> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <div class="caption">[node:field_image:title]</div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 27 Febr. 2017</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Ein Mitglied der WRI in den USA, die<a href="https://www.warresisters.org/">War Resisters League</a>, erklärt ihre Solidarität „mit allen Migrant*innen in den USA, besonders den vielen, die sich neuer Bedrohung durch Massendeportationen unter der neuen Trump Administration gegenübersehen“. Die WRL hat es sich zur Aufgabe gemacht, Militarisierung der Polizei und Rassismus zu kritisieren. Ihre Kampagne <a href="https://twitter.com/hashtag/noSWATzone?src=hash">#NoSWATzone</a> wird getragen von einer Vision von „Schutzstädten“ (Sanctuary Cities) und Schutzräumen vor den Razzien der Bundespolizei, die Trump angekündigt hat.</p> <p><a href="https://www.warresisters.org/sanctuary-cities-beyond-militarism">Hier</a> geht es zu ihrem Statement und Infomaterialien (auf Englisch).</p> <!--break--><p> </p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-programmes-projects--rss.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-programmes-projects.html.twig * field--expert--field-programmes-projects--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-programmes-projects.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-programmes-projects--story.html.twig * field--node--field-programmes-projects.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-programmes-projects.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Programmes &amp; Projects</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/465?language=de" hreflang="de">Titelseite</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=27127&amp;2=comment&amp;3=comment" token="_PIQcTD6yqT895cGfLUEvUvtcoDk97sA9BxoTvUJ4mM"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Wed, 22 Feb 2017 16:18:06 +0000 HBrock 27127 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/story/2017/war-resisters-league-schafft-schuetzende-staedte-ohne-militarismus?language=de#comments On Prisons, Pardons, Puerto Rico and the WRI https://wri-irg.org/en/story/2017/prisons-pardons-puerto-rico-and-wri?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--27106.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="27106" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 20 Apr. 2017</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Matt Meyer</p> <p>Meine praktisch erste Handlung als offen politische Person war, herauszufordern - dann mich dem öffentlich zu widersetzen - was mir schien wie ein ungerechtes US-Gesetz. Im Alter von 17 Jahren erklärte ich, dass ich mich weigere, mich für einen militärischen Einzug zu registrieren, der mich nach Mittelamerika oder anderswohin führen könnte, um gegen Menschen und Ideale zu kämpfen, gegen die ich überhaupt nichts hatte. Trotz einer möglichen Gefängnisstrafe von fünf Jahren hat mich meine Verweigerung unheimlich gestärkt, und es bleibt einer der stolzesten Momente meines Lebens. Es ist etwas sehr Befreiendes, offen sich einer Macht zu widersetzen, die unverwundbar, undurchdringlich scheint und zu "leben, um an einem anderen Tag zu kämpfen", ob hinter Gittern oder nicht. Edward Snowden hat zweifellos Recht: jede Bewegung für den Fortschritt wird und muss Widerstand gegen ungerechte Gesetze und / oder ungerechte Umsetzung von potenziell akzeptablen Gesetzen, die von ungerechten, repressiven Empire-Nationen verfälscht werden, beinhalten.</p> <p> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'entity_embed_container' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <div alt="" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_1_3" data-entity-type="file" data-entity-uuid="d0841b43-044a-4181-ba6b-6b194c3b005d" title="" class="align-left embedded-entity" data-langcode="de"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/images/rsz_lopez_mural.home.jpg?itok=8BjJv6MQ 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/medium/public/images/rsz_lopez_mural.home.jpg?itok=Sawsm8_K" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> </p> <p><span>Es war keine Überraschung, dass Barack Obama am Ende seiner Amtszeit als US-Präsident eine Reihe von inhaftierten Personen begnadigte. Dass eine dieser Personen Kriegsdienstverweigerer und Whistleblower Chelsea Manning war, war ein etwas größerer Schock; Mannings Fall war ziemlich klar, obwohl strenge Verteidiger der Redefreiheit sich mit Antikriegsaktivisten verbündeten, um eine gewaltige Kampagne für die transgender ehemalige Militärigeheimdienstanalystin auf den Weg zu bringen. Verurteilt zu 35 Jahren Gefängnis wegen Verletzung des Spionagegesetzes (Manning veröffentlichte fast 750.000 klassifizierte oder sensible Dokumente), hat Obama ihre Strafe in, was effektiv vier Jahre hinter Gittern sein werden, umgewandelt.</span></p> <p><span>Noch überraschender war die Entscheidung, den puertoricanischen politischen Gefangenen Oscar Lopez Rivera, den am längsten inhaftierten Gefangenen in der Geschichte der US-lateinamerikanischen Beziehungen, freizulassen. Im Gegensatz zu falschen Berichten wurde Lopez Rivera niemals wegen einer Beteiligung an gewalttätigem Verbrechen verurteilt, noch weigerte er sich, auf Gewalt zu verzichten, als Präsident Clinton ihm und anderen puertoricanischen Nationalisten Begnadigung im Jahr 1999 anbot. Das Angebot Clintons forderte, dass dieser Aktivist, der nur wegen des "gedanklichen Verbrechens" der aufrührerischen Verschwörung verurteilt wurde - mehr Zeit als seine Mitangeklagten absäße, und schloss zwei Mitangeklagte aus dem Deal aus. Jetzt, da alle seine Landsleute freigelassen worden waren, war seine fortgesetzte Gefangenschaft bestenfalls scheinheilig. Die Tatsache, dass Lopez Rivera einst zu einer Organisation gehörte, die die Verantwortung für illegale Handlungen übernahm, macht kein Mitglied der Gruppe zu einem Verbrecher, so funktioniert einfach selbst die US-amerikanische Rechtsordnung nicht. Aber es waren gerade nicht rechtliche Gründe, auf die Obama seine Kommutierung stütze. Täuschen Sie sich nicht. Trotz der wachsenden Beteiligung einer tief religiösen Unterstützergruppe von allen großen Glaubensrichtungen, die sich der Kampagne anschließen, um Oscar zu befreien, trotz des Einflusses des Insiders, der Obama zu einer vollständigen Begnadigung drängte - Oscar Lopez Riveras Freilassung basiert auf "unserer" strategischen Arbeit. Der Sieg vom 17. Januar 2017 über die Gewährung von Gnade für den Mann, der weiterhin von den Mainstream-Medien als der Mastermind der Streitkräfte der Nationalen Befreiung (FALN) bezeichnet wird, beruht in erster Linie auf einer konsequent gehaltenen, energisch gekämpften, mit einfachem aber beständigen Engagement für jahrzehntelange Haus-zu-Haus-, Gemeinde-zu-Gemeinde, E-Mail-zu-E-Mail (oder Tweet-zu-Tweet) aufgebauten massiven, zielstrebigen Basiskampagne.</span></p> <p><span>Ich setze das Wort "unserer" in Anführungsstriche, denn natürlich war die internationale Kampagne, Oscar zu befreien, ein jahrzehntelanges Projekt, das von vielen Menschen auf der Insel selbst geführt wurde. Es ist wahr, dass Oscar zu Recht den Respekt und die Unterstützung eines halben Dutzends von Friedensnobelpreisträgern, einschließlich des Erzbischofs Despond Tutu von Südafrika, und Beachtung durch Staatsoberhäupter in ganz Südamerika gewann, die ihn "den Mandela der Amerikas" nannten in mehr als nur rhetorischem Sinne. Oscars zentrierte Ruhe und Kraft, seine Fähigkeit, die persönlichen Dilemmata der fortgesetzten Inhaftierung mit den politischen Bedürfnissen und Wünschen der Mehrheit seiner puertoricanischen Landsleute abzuwägen, war nichts weniger als Mandela-Manier in Umfang und Stärke. Die Vereinten Nationen selbst, eine Institution von fast unermesslicher Bürokratie und Komplexität, wandte sich dennoch in Oscars Richtung. Ihr Entkolonialisierungskomitee versprach, ihn dieses Jahr zu besuchen, wenn er nicht freigelassen werden sollte. Fellowship of Reconciliation, das American Friends Service Committee, Pax Christi International und andere verwandte Gruppen spielten wichtige Rollen. Aber es ist auch wichtig, die langjährige und historische Rolle zu beachten, die War Resisters International (WRI) direkt in der Kampagne für Oscars bedingungslose Amnestie spielte.</span></p> <p> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'entity_embed_container' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <div alt="" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_1_3" data-entity-type="file" data-entity-uuid="7737633b-d06d-4b06-a54c-2b06b1c94447" title="Matt Meyer with Luis Nieves Falcon and Mairead Corrigan Maguire at the WRI Triennial Conference in Dublin" class="align-left embedded-entity" data-langcode="de"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/images/LNF%20MM%20McM.home.jpg?itok=gN_oj7w0 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/medium/public/images/LNF%20MM%20McM.home.jpg?itok=_SRqGukz" alt="" title="Matt Meyer with Luis Nieves Falcon and Mairead Corrigan Maguire at the WRI Triennial Conference in Dublin" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> </p> <p><span>Das puertoricanische Komitee für Menschenrechte wurde von dem renommierten Soziologen, Erzieher und Autor Luis Nieves Falcon gegründet, der eine prestigeträchtige Karriere verließ, um ein Jurastudium zu aufzunehmen und Vollzeit als Rat und Organisator für die mehr als ein Dutzend Anfang der 1980er Jahre inhaftierten Unabhängigkeitsaktivisten zu arbeiten. Als Architekt der internationalen Amnestie-Kampagne entwickelte Nieves Falcon zusammen mit Oscars in Chicago lebenden Bruder, der die Arbeit unter der in den USA lebenden puertoricanischen Diaspora leitete, einen engen Kern loyaler Organisatoren, die verschiedene Aspekte der Befreiungsbestrebungen ausarbeiteten. Von Anfang der neunziger Jahre an diente ich als Hauptschnittstelle für globale Friedensbewegungsorganisationen, glaubensübergreifende religiöse Gruppen und die Nobelpreisträgergemeinschaft, und wir haben offiziell die Bemühungen um eine breite Unterstützung in diesen Kreisen bei der WIR-Triennale 1994 in Brasilien gestartet. Im Laufe der Jahre wurden viele weltweite Tribunale, Konferenzen und Demonstrationen abgehalten, wobei WRI-Vertreter im Rahmen der Solidarisierungsbemühungen teilnahmen. Im Jahr 2002, kurz nachdem zwölf der puertoricanischen politischen Gefangenen von Präsident Clinton freigelassen wurden und die Kampagne für Oscar Fahrt aufnahm, trug Dr. Falcon als Plenarsprecher bei der WRI Triennale in Dublin, Irland, vor.</span></p> <p> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'entity_embed_container' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <div alt="" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_1_3" data-entity-type="file" data-entity-uuid="f8b0230b-27fe-4781-b631-2204303f3669" title="The portrait of Gandhi, painted in prison by Oscar Lopez Rivera" class="align-right embedded-entity" data-langcode="de"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/max_325x325/public/images/rsz_gandhi_color.home.jpg?itok=U5blQAV9 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/medium/public/images/rsz_gandhi_color.home.jpg?itok=JYzTYEMc" alt="" title="The portrait of Gandhi, painted in prison by Oscar Lopez Rivera" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> </p> <p><a name="_GoBack" id="_GoBack"></a> <span>Wenn wir bedenken, wer in die Definition von „Gewissensgefangenen" oder Gefangenen für den Frieden „passt“, ist es manchmal schwierig, das taktische Spektrum davon zu navigieren, wohin das Herz oder der Kopf eines Individuums führen könnte. Auf der WRI-India-Konferenz von 2010 wurde zum Beispiel eine Petition mit Oscars wunderbaren Ölgemälde von Mohandas Gandhi herumgereicht und von den meisten Teilnehmern unterschrieben. Gandhi in den Vordergrund zu rücken wäre vielleicht nicht Oscars Wahl gewesen, als er zuerst 1981 verhaftet wurde, aber sein Wissen über und Respekt für den indischen Unabhängigkeitsführer entwickelte sich im Laufe der Zeit. Oscars Tochter und eine der wichtigsten Sprecher der Kampagne, Clarissa Lopez, war aktiver Teilnehmer der WRI-Konferenz von 2014 in Südafrika, wo sie unter anderem den Erzbischof Tutu kennenlernen und ihm für seine konsequente Unterstützung danken konnte (ursprünglich erbeten während seiner Zeit als Vors</span><span>itzender der südafrikanischen Wahrheits- und Versöhnungskommission). Unzählige Veranstaltungen, E-Mails, Briefe, Petitionen, Nachrichtenartikel und Updates wurden von WRI-Mitgliedern, -Abteilungen, -Mitgliedsorganisationen und -Freunden als Ganzes zusammengestellt, einschließlich der Arbeit zu kritischen Zeitpunkten, um sich auf einen gewaltlosen zivilen Widerstand v</span><span>orzubereiten und sich zu engagieren. An jedem Punkt mag ein einziger Brief oder eine unterzeichnete P</span><span>etition, eine kleine und einsame Veranstaltung oder sogar Teilnahme an einer großen Konferenz, als nicht gut genug erschienen sein, aber am Ende haben wir gewonnen.</span></p> <p><span>Aus organisatorischer Perspektive haben wir erkannt, dass wir, um einen konkreten Sieg zu planen, anders denken müssen als die durchschnittliche "linke" Perspektive, wir müssen unseren besonderen geopolitischen Kontext des einundzwanzigsten Jahrhunderts analysie</span><span>ren. Wir haben verstanden, dass eine solche Bemühung tief dialektischer Natur sein muss, die in klaren (wenn auch oftmals scheinbar visionären und grandiosen) Zielen verwurzelt ist, die auf strategischem Denken basieren, das sich durch wechselnde materielle Umstände im Laufe der Zeit entwickelt hat und eine Vielfalt von Insider- / Außenseitertaktiken nutzt. Darüber hinaus ist die Gewährung von Gnade für einen Mann nach 35 Jahren hinter Gittern an sich eine milde reformistische Handlung; wir wussten, dass der Oscar-Fall weitreichende Konsequenzen hatte, weil Oscar, der Mann, zum endgültigen Symbol und Stimme eines ganzen Volkes wurde. Mehr als jeder Puertoricaner verkörpert er eine beson</span><span>dere Einheit, die kult</span><span>urelle Integrität, Gerechtigkeit für alle, partizipative Basisdemokratie und die Kraft der Liebe.</span></p> <p><span></span><span></span><span></span><span>Als Bewegung sind wir uns bewusst, dass es wahrscheinlich zukünftige politische US-Gefangene geben wird. Aus internation</span><span>alistischer Perspektive wissen wir, dass die Repression Widerstand erzeugt, und dass die gegenwärtige Unterdrückung eine Rebellion unvermeidlich macht. Mit den Auseinandersetzungen der 1960er und 70er Jahre, die nun in die Geschichte übergehen, muss die Freiheit für die ikonischen Ältesten dieser Zeit, die sich noch hinter Gittern befinden, eine </span><span>Priorität jeder Menschenrechts- und Friedensorganisation sein. Wenn wir friedliche, demokratische und gerechte Gesellschaften aufbauen wollen, so wissen wir, dass das Gefängnis niemals ein Ort für Friedensstifter oder Gerechtigkeitssuchende sein sollte. Lasst uns in besserer Koordination und Einheit arbeiten, um diesen schwierigen Zeiten gerecht zu werden und Bewusstsein auf der ganzen Welt aufzubauen, während wir sowohl die wörtlichen als auch die figurativen Gefängnisketten um uns herum brechen.</span></p> <p><strong><em>Matt Meyer fungiert als Koordinator der WRI Africa Support Network und ist Mitglied des Rates und Vertreter der International Peace Research Association bei den Vereinten Nationen. Er ist ehemaliger Vorsitzender der War Resisters League und derzeit Senior Consultant, der sowohl mit der University of Massachusetts / Amherst Resistance Studies Initiative verbunden ist, als auch mit der Universität von KwaZulu / Natal's Centre for Civil Society.</em></strong></p> <p><em>Übersetzung aus dem Englischen: Caroline Wedler</em></p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/263?language=de" hreflang="de">Puerto Rico</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=27106&amp;2=comment&amp;3=comment" token="T9vyjVTGb4VpLeGJeMAo9TELfqe-c3thMQqihJ_vqb4"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Fri, 10 Feb 2017 13:15:16 +0000 cmoy 27106 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/story/2017/ueber-gefaengnisse-begnadigungen-puerto-rico-und-wri?language=de#comments Reaching across the great divide of differences https://wri-irg.org/en/story/2016/reaching-across-great-divide-differences?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--26857.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="26857" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 04 Jan. 2017</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p style="text-align: left;" align="right"><strong>Carol Thompson</strong></p> <p>Das strahlende Lächeln. Das ansteckende Lachen. Mit ihrem sonnigen Wesen zog sie Andere an, um zu debatieren und zu streiten, zu lernen und zu reflektieren. Tatkräftig und resolut, eine Leidenschaft für Gerechtigkeit, für ständiges Geben: das alles definiert Kayla Mueller, nicht ihre Gefangennahme durch ISIS, ihre Folter und ihr tragischer Tod mit 26 Jahren.</p> <p> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'entity_embed_container' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <div alt="" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_half" data-entity-type="file" data-entity-uuid="c725bcf2-9378-42ff-b1e9-ff49a6485c94" title="" class="align-left embedded-entity" data-langcode="de"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/large/public/images/KaylaMuellerpicutre.home.jpg?itok=ae-EWuCH 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/large/public/images/KaylaMuellerpicutre.home.jpg?itok=ae-EWuCH" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> </p> <p>Kaylas Entscheidung, für die türkische Hilfsagentur Support to Life (Hilfe zum Leben), die über die Grenze strömende syrische Flüchtlinge aufnimmt, zu arbeiten, kam als Teil ihres Weges des Lernens und Teilens, von den Besuchen der ländlichen Gemeinden in Guatemala bis hin zur Hilfe in einem Waisenhaus in Indien, der Arbeit in einem afrikanischen Flüchtlingslager in Tel-Aviv und der Teilnahme an Wachen gegen israelische Siedlungen in Hebron, Palästina. Sie unterrichtete tibetanische Flüchtlinge in Dharamsala, Indien, in Englisch, während sie selbst von den Praktiken des tibetanischen Buddhismus lernte. Wie Kayla in Briefen an ihre Eltern (2010, 2013) erklärte:</p> <p><em>Diese Realität ist mein Lebenswerk, d. h. da hinzugehen, wo es Leid gibt. Ich vermute, dass ich – wie wir alle – lerne, wie man mit dem Leid auf dieser Welt in sich selbst umgeht … wie man mit Schmerz umgeht und, was noch wichtiger ist, immer noch fähig ist, proaktiv zu sein.</em></p> <p><em>… Jeder Kampf für mehr Freiheit und Gerechtigkeit ist mein Kampf und immer, wenn unschuldige Zivilisten abgeschlachtet werden, sind das meine Leute, und immer, wenn die Welt nicht auf solche Geschehnisse reagiert, weil sie nicht davon betroffen ist, wird das zu meiner Sorge.</em></p> <p>Auch wer sie nicht war definierte Kayla: sie war weder eine umherziehende Touristin noch ein naives „Mädchen“, das sich nur die Welt ansehen wollte. Ihre Motivation war es, sich Kenntnisse über zahlreiche Kulturen derer anzueignen, die ständig Widerstand leisten während sie zutiefst leiden. Sie arbeitete, aß und schlief mit denen, die ihren Widerstand gegen Gewalt und Unrecht aufrecht erhielten.</p> <p>Während sie in der Türkei arbeitete, überschritt Kayla im August 2013 kurz die Grenze nach Syrien und wurde durch den ISIS gefangen. Die erste Email von den Geiselnehmern kam erst im darauf folgenden Mai und im Juli 2014 bei ihren Eltern an. Sie erhielten einen Todesdrohung, die innerhalb von 30 Tagen wahr würde, wenn sie das Lösegeld nicht bezahlten. Im August erfuhren wir von der Enthauptung von James Foley, gefolgt von Steven Sotloff (September) und dann Peter Kassig (November); diese wurden anscheinend alle im gleichen Geiselgefängnis in Raqqah, Syrien, gefangen gehalten wie Kayla. Offiziell wurde nie bestätigt, wie Kayla im Februar 2015 starb. ISIS gab an, dass sie durch jordanische Luftbomben getötet wurde – wir werden wohl nie die Wahrheit darüber erfahren. Diese Friedensstifter arbeiteten alle daran, das Töten im Irak und in Syrien zu stoppen und zu versuchen, die Stimmen der im Angesicht des Ausmaßes an Gewalt gegen Zivilisten durch den Mangel an internationaler Aktion verärgerten Menschen zu verstärken.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Kaylas Leben lehrt uns, dass es notwendig ist, über die große Kluft der Unterschiede hinweg das Verständnis zu erhöhen, und dass dies äußerst schwierig ist, wenn die Ungleichheiten so riesig sind. Kaylas Antimilitarismus (‚Ich würde niemals eine so barbarische Sache, wie Krieg, jeden Krieg irgendwo, riskieren‘) führte sie dazu, mit den Friedenszentren vor Ort zu arbeiten, den aus den Kriegen zurückkommenden Veteranen zuzuhören, die sich in ihrer Universität einschrieben. Diese Programme waren die Antwort auf die Bedürfnisse und Fragen der Veteranen auf ihrem nächsten schwierigen Weg der Reintegration in die Gemeinschaften und Klassen.</p> <h2><span>COM-passion (</span><span>MIT</span><span>gefühl)</span></h2> <p> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'entity_embed_container' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <div alt="" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_half" data-entity-type="file" data-entity-uuid="091e1a32-ef96-4ab9-8993-7d18d6e7c62c" title="" class="align-right embedded-entity" data-langcode="de"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/large/public/images/kayla1.home.jpg?itok=GfhbF6U1 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/large/public/images/kayla1.home.jpg?itok=GfhbF6U1" alt="" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> </p> <p><a name="_GoBack11111111" id="_GoBack11111111"></a></p> <p><span>Ohne Mitgefühl kann eine Friedensstifterin ihre Arbeit nicht aushalten und wird schnell sich völlig verausgaben. Die zwei Teile des Wortes sind gleich wichtig: COM – passion. „Com“ aus dem Lateinischen „mit“ signalisiert Verbindung, Beziehungen. Obgleich Friedensstifter sehr alleine sein können – Kayla war es für viele der 18 Monate in Dunkelheit und Kälte eines ISIS-Gefängnisses – haben Beziehungen ihre Aktionen bestimmt. Als junge Aktivistin entschied sich Kayla, mit vielen unterschiedlichen Organisationen zu arbeiten, damit sie deren vielfältige Ansätze verstehen konnte; sie fand diese Erfahrungen besser als jedes Universitätsstudium. Tatkräftig wie sie war, bezahlte sie ihre internationalen Reisen (Guatemala, Indien, Palästina/Israel, Frankreich, Türkei) aus ihrem eigenen Einkommen, wie z.B. ihrer Arbeit in einem HIV/AIDS-Zentrum in ihrer Heimatstadt, wo sie ehrenamtlich in einem Frauenhaus arbeitete.</span></p> <p><span>Die spirituelle Reise des Friedensstiftens ging weiter als Kayla im Sommer 2010 an einem Diskussionsseminar in Plum Village in Südfrankreich teilnahm. Mitgefühl in der buddhistischen Tradition beinhaltet auch ‚Dich selbst in jedem Anderen, den Du triffst, zu sehen‘. Der Gründer des Plum Village, Thich Nhat Hanh, erklärt ‚Unsere Praxismethode sollte gewaltfrei sein. Gewaltfreiheit … ist die Einsicht, dass alles verbunden ist ... Anderen Gewalt anzutun, bedeutet, sich selbst Gewalt anzutun.‘ </span><span>(Anger, pp. 59-70)</span></p> <p><span>Kayla umschrieb Hanh’s Metapher: nimm’ Abfall aus Deinem Inneren, um Kompost herzustellen und damit die Blume in Dir zu nähren. 2011 schrieb Kayla ‚Der Gärtner weiß, wie man Abfall in Kompost verwandelt. Deshalb sind unser Ärger, unser Traurigsein und unsere Angst der beste Kompost für unser Mitgefühl.‘ Kayla praktizierte Mitgefühl als sie selbst brutal physisch und mental angegriffen wurde; zwei jesidische Teenager-Mädchen wurden zusammen mit gefangen gehalten (alle regelmäßig vergewaltigt). Diese planten die Flucht. Kayla lehnte es ab, mit ihnen zu gehen. Sie sagte, dass sie als Amerikanerin die Verfolgung und Rache des ISIS auf sich ziehen würde. Den Jesidinnen gelang die Flucht.</span></p> <p><span>Das Gedenken von Thich Nhat Hanh an Kayla schließt an die Hunderttausend Anderen an: ‚… eine wunderschöne Blume und viele weitere Blumen wurden zertreten und verwelkten durch Bitterkeit und Gewalt. </span><span>Für Menschen im 21. Jahrhundert ist das eine Riesenschande!‘</span></p> <h2><span>Com-PASSION (</span><span>MitGEF</span><span><span class="st">Ü</span>HL)</span></h2> <p>Der ‘passion’ Teil des Wortes ‘compassion’ zeigt die Ziele der Verbindungen, des Lernens wie man ‘sich selbst in jedem Anderen, den man trifft, zu sehen’. <span>Für Kayla leiteten diese gefühlsmäßigen Ziele die Reise ihres Lebens; wieder am besten mit ihren eigenen Worten zusammengefasst: ‘Solange ich lebe, werde ich dieses Leiden nicht als normal ansehen, als etwas, was wir halt akzeptieren.’ Kayla erhob ihre Stimme, weil – wie sie sagte – 100.000 Syrier gestorben waren (2012). Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte schätzt die Zahl der Toten auf 300.000; die UN schätzt, dass mehr als 4,8 Millonen Syrer außer Landes geflohen und 6,5 Millionen innerhalb des Landes umgesiedelt sind. Wenn ungefähr die Hälfte der Bevölkerung des Landes vor dem Kriege, mehr als 11 Millionen Menschen, getötet wurden oder zur Flucht gezwungen wurden, wurde gepeinigtes Leiden nur zu ‚normal‘.</span></p> <p><span>Kayla gab ihre priviligierte Sicherheit nicht nur auf, um das Problem anzusprechen, sondern auch um ‘der Macht die Wahrheit zu sagen‘. Sie blieb nicht stumm angesichts der Gewalt des Status Quo in den Vereinigten Staaten, den sie mit der Fähigkeit der Amerikaner verband, die im Namen der Freiheit auf ‚Terroristen‘ niedergehende Gewalt zu akzeptieren. Friedensstifter arbeiten nicht nur, um Kriege zu beenden, sondern auch um wirtschaftliche Unterdrückung, die Wurzel so vieler Konflikte, zu reduzieren. Kayla arbeitete gleichermaßen zuhause und auswärts für Menschen, die unter wirtschaftlicher Ungleichheit litten, da der Kampf der gleiche ist. Sie protestierte in einem orangefarbenen Overall am Fort Huachuca, eine Militärbasis, die für das Training ‚erweiterter Befragung‘ engagiert ist. Sie wußte ganz genau, dass verschiedene Foltermethoden auch in den Gefängnissen vor Ort angewandt wurden.</span></p> <p><span>Kayla lehrte uns alle, Fragen zu stellen, aber – noch wichtiger – ‘die Antworten in Frage zu stellen’. Sie lernte französisch und studierte arabisch und den Koran. Sie las viel über die Wirtschaftspolitik in Westasien; ließ sich nicht vormachen, dass die Kriege wegen Sunniten gegen Shiiten waren. Bereits 2012 war sie dafür, eine ‚Flugverbotszone‘ über Syrien einzurichten und verurteilte das Dronenbomben, das sie für genauso grausam wie jede ISIS-Taktik hielt. Kayla wählte es, mit denjenigen zu arbeiten, die unter den Konsequenzen litten. ‚Wir sind alle mit unseren täglichen Routinen, unserer Arbeit und unseren Familien beschäftigt. Da ich jedoch eine priviligierte Amerikanerin bin, war ich in der Lage, mein Leben gezielt so aufzubauen, dass dieser Idealismus [Kampf um größere Freiheit und Gerechtigkeit] mein Leben und meine Arbeit sein kann.</span></p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Kaylas Worte geben die berühmten Aussagen von Daniel Berrigan während des Vietnam-Kriegs wieder (No Bars to Manhood, Seite 49):</p> <p><em><span>Natürlich wollen wir Frieden, schreien wir, ‚aber gleichzeitig wollen wir Normalität … Es gibt keinen Frieden, weil es keine Friedensstifter gibt. Es gibt keine Friedensstifter, weil das Friedenstiften mindestens genauso teuer ist wie das Kriegführen – zumindest genauso gefährlich, zumindest genauso zerstörerisch, zumindest genauso verantwortlich für das Nachsichziehen von Schande, Gefängnis und Tod.</span></em></p> <p><span>Kayla Mueller gab die Normalität auf, damit wir sehen können, dass die schlimmste humanitäre Krise eines Jahrhunderts in ganz Westasien nicht normal ist. Ihr Leben als Friedensstifterin ruft uns zum Handeln auf. Meine Wahl, Eure Wahl mag nicht die gleiche sein, wie die von Kayla, aber wir können alle eine Sache wählen, eine Passion und viele Gedanken und zahllose Stunden in den Kampf für Frieden mit Gerechtigkeit investieren.</span></p> <p><span><strong>Carol Thompson, Ph.D</strong>.,</span><span> aktivistische Wissenschaftlerin und emeritierte Professorin (internationale Wirtschaftspolitik) an der Northern Arizona University, wo Kayla Mueller Unterricht über Südafrika hatte. </span>Sie arbeiteten zusammen im Flagstaff New Day Peace Center.  <span>Mit Carols Worten: ‘Schnell wurde Kayla zu meiner Lehrerin’, die sie Widerstand gegen Ungerechtigkeiten in ganz Westasien lehrte.  </span>Carol ist auch Co-Autorin von Biopiracy of Biodiversity – Global Exchange as Enclosure, Africa World Press.</p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/90?language=de" hreflang="de">Indien</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/256?language=de" hreflang="de">Türkei</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/158?language=de" hreflang="de">Syrien</a></span> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-theme--rss.html.twig * field--expert--node--field-theme--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-theme.html.twig * field--expert--field-theme--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-theme.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-theme--story.html.twig * field--node--field-theme.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-theme.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Theme</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/en/taxonomy/term/69?language=de" hreflang="en">Obituaries</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=26857&amp;2=comment&amp;3=comment" token="LS8LnRakk-x0vGG6dODveXrAkwty554EXoSCMsx32Po"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Thu, 03 Nov 2016 09:51:59 +0000 Andrew 26857 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/story/2017/ueber-die-grosse-kluft-der-unterschiede-hinweg?language=de#comments An interview with Greg Payton https://wri-irg.org/en/story/2016/interview-greg-payton?language=de <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_entity_view' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'ds_1col' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * ds-1col--node--26849.html.twig * ds-1col--node-story-rss.html.twig * ds-1col--node-story.html.twig * ds-1col--node-rss.html.twig * ds-1col--node.html.twig x ds-1col.html.twig x ds-1col.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <div data-history-node-id="26849" class="node node--type-story node--view-mode-rss ds-1col clearfix"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--node-post-date---custom.html.twig * field--expert--node--node-post-date--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--node-post-date.html.twig * field--expert--node-post-date--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--node-post-date.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--node-post-date--story.html.twig * field--node--node-post-date.html.twig * field--node--story.html.twig * field--node-post-date.html.twig * field--ds.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <time > 12 Jan. 2017</time> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--body--rss.html.twig * field--default--node--body--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--body.html.twig * field--default--body--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--body.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig * field--node--body--story.html.twig * field--node--body.html.twig * field--node--story.html.twig * field--body.html.twig * field--text-with-summary.html.twig x field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field--item"><p>Dieses Interview wurde ursprünglich in <a href="/cobook-online">Conscientious Objection: A Practical Companion for Movements</a> (Kriegsdienstverweigerung: ein praktischer Begleiter für Bewegungen) veröffentlicht. Der Redakteur interviewte Greg Payton, eine afroamerikanischen Veteran des Vietnam-Krieges, der zu einem internationalen Friedensaktivisten wurde mit Vietnam Veterans against War (Vietnamveteranen gegen Krieg), Veterans for Peace (Veteranen für Frieden), War Resisters’ League, und Black Veterans for Social Justice (Schwarze Veteranen für soziale Gerechtigkeit). Er sprach darüber, wie Rasse und Rassismus in seiner Aktivistenerfahrung ablaufen.</p> <p><em>Können Sie uns mitteilen, was Sie zu ihrem Aktivismus brachte?</em></p> <p>Ich bin ein Vietnam-Veteran. Ich wurde eingezogen für Vietnam. Und Politik interessierte mich nicht sonderlich. Ich ging nur, weil ich nicht eingesperrt werden wollte. Ich wollte nicht ins Gefängnis gehen. Das Militär war für mich nicht schwer; ich war physisch sehr aktiv. Deshalb war es okay. Aber als ich nach Vietnam ging, begann ich zu verstehen, was Krieg wirklich bedeutet. Ich realisierte, dass wir für den Profit Anderer benutzt wurden. Als ich über weiße Soldaten und schwarze Soldaten sprach und die Rassismus-Probleme beim Militär, wurde ich zum Angriffsziel. Ich wurde von amerikanischen Soldaten mehrere Male angegriffen. Es führte zu vielen Konflikten, und ich bekam ungeheure Einblicke bezüglich Krieg. Ein paar Mal schossen amerikanische Soldaten auf mich.</p> <p>Damals realisierte ich nicht, dass es organisierte Bemühungen von Veteranen des Vietnamkrieges gab. Die Bewegung bestand aus einer Menge junger, vornehmlich weißer, Studenten. Sie fingen an zu organisieren, damit Menschen nicht in den Krieg ziehen mussten: in meine Community ist nie jemand gekommen. Wir wussten nichts über Kriegsdienstverweigerung; wir wussten nicht, dass man eventuell nach Kanada gehen konnte – wir hatten nicht die geringste Ahnung. Ich wurde aus der Armee entlassen und ging nach Hause. Als ich in Vietnam war, hatte ich begonnen, Drogen zu nehmen. Ich nahm ca. 15 Jahre lang Drogen. Am Anfang konnte ich das handhaben, aber am Ende war ich obdachlos. Habe unterschiedliche Sachen gemacht.</p> <p align="justify"><em>Gab es bei Ihrer Rückkehr Unterstützernetzwerke für Sie?</em></p> <p>Ich hatte nicht die geringste Ahnung. Ich versuchte nicht, mit irgendwelchen Organisationen Verbindung aufzunehmen; ich habe einfach weitergemacht und versucht, mein Leben aufzubauen. Aber ich ging zu der Veterans Administration zu einem Drogenprogramm. Es gab in diesem Programm ein paar Veteranen, die Mitglieder von Vietnam Veterans Against the War waren.</p> <p align="justify"><em>Kamen Sie zu dem Zeitpunkt zum Kriegsdienstverweigerungs-Aktivismus und Antimilitarismus im Allgemeinen?</em></p> <p>Das war eine gute Erfahrung. Ich hatte es nicht realisiert, aber Vietnam war der Katalysator meiner Drogenabhängigkeit. Ich fing an, eine wirkliche Ausbildung zu bekommen darüber, was politisch vor sich ging, wie wir Soldaten benutzten und uns bei ihrer Rückkehr nicht um sie kümmerten. Ich habe mich in der Veteraneneinheit sehr eingebracht. Dann kam ich durch Matt Meyer zu der War Resisters‘ League (WRL) und habe mich noch anderen Sachen zugewandt: es gab eine Verbindung zwischen Veteranen und der Vietnamkrieg-Kampagne.</p> <p align="justify"><em>Sie erwähnten, dass die Bewegung gegen den Vietnamkrieg hauptsächlich aus weißen Mittelklasse-Studenten bestand – wie war die Rassendynamik zu dem Zeitpunkt, als Sie zu den Vietnam Veterans agains the War und WRL kamen?</em></p> <p align="justify">Bei vielen Treffen war ich die einzige schwarze Person. Es dauerte lange bis andere schwarze Menschen dazu kamen. Einer davon war ein Bruder namens Clarence Fitch, der mein Mentor bei diesem Programm war. Aber er war nur einer der Wenigen. Er hatte AIDS; d. h. ich bin wieder oft die einzige schwarze Person bei den Treffen. Es dauerte Jahre bis mehr schwarze Menschen sich einbrachten – ein paar am Rande vielleicht, aber im Großen und Ganzen war die Bewegung weiß.</p> <p align="justify"><em>Warum war das Ihrer Meinung nach so?</em></p> <p align="justify">Wieviele schwarze Menschen gibt es in Ihrem Personenkreis? Nicht viele? Das ist das Problem – Menschen blieben in ihrem eigenen Personenkreis – man organisiert sich nur mit den Menschen, die man kennt. Es geschah nicht bewusst; es war nicht so, dass sie keine anderen Menschen einbeziehen wollten, aber sie wussten nicht, wie sie diese Menschen dazu bringen konnten.</p> <p align="justify"><em>Als Sie anfingen, sich zu engagieren, stieg das Bewußtsein bei der weißen Mehrheit an?</em></p> <p align="justify">Privilegien für Weiße und wie diese wirken wurde oft geleugnet. Menschen werden nicht wirklich damit konfrontiert – wenn sie nicht in Situationen involviert sind, in denen Rasse ein Thema ist. Sie verstehen nicht, wie es ist, in einer solchen Situation zu sein, wo alle anderen weiß sind und du der einzige Farbige. Man kann sofort identifiziert werden. Ich wusste nicht, woher sie kamen, aber sie wussten sofort, ich war schwarz. Sie konnten mich anders behandeln.</p> <p align="justify"><em>Was hat sich Ihrer Meinung verbessert oder muss noch verbessert werden hinsichtlich der Art und Weise, wie weiße Leute ihre Privilegien nutzen? Wie können Gruppen offener gemacht werden?</em></p> <p align="justify">Am Anfang gab es ein paar Leute in der WRL, die wussten, dass ihre Treffen eine Menge Menschen, die anders aussahen als sie selbst, ausschlossen. Sie rannten offene Türen ein. Man muss anderen Gruppen die Hand reichen – der beste Weg ist, herauszfinden, welche Themen sie haben und mit ihnen daran zu arbeiten. Dann arbeiten diese hoffentlich auch mit Ihnen an Ihren Themen.</p> <p align="justify">Durch die Art und Weise wie Militarismus arbeitet und was er einer Gesellschaft antut, ist er allumfassend – schwarz, weiß, usw. Man sieht, dass weiße Leute, die der Friedensbewegung engagiert sind, unnachgiebig sind bei ihren Themen – Umwelt, Kriegsdienstverweigerung, Atom – und bei allem, worüber sie sich aufregen, aber sie kennen nicht die Mühen der Anderen. Wenn man ums Überleben kämpft, wie in der Black Lives Matter Kampagne (Schwarze Leben Zählen), sieht man sich einer Militarismus-Situation gegenüber, wo die Polizei Menschen tötet. Ich lebe in einer Gemeinde, wo ein schwarzer Mann acht Mal in den Rücken geschossen wurde, als er vor der Polizei davon lief. Aber andere Menschen, besonders weiße Menschen, kommen aus Gesellschaften, die die Kämpfe, die wir gegen Militarismus führen, nicht verstehen. Ein Beispiel, die WRL sprach über Krieg. Ein Thema war Polizei und Polizeibrutalität, und sie wussten nicht, ob sie darüber wollten, da ihr Thema Krieg ist. Das war der Anfang unseres Wochenendtreffens. An jenem Wochenende gab es eine Demonstration in Los Angeles wegen Polizeibrutalität – sie fuhren die Armee auf, Panzer, all dieser Militarismus vor den Augen der dort wohnenden Bürger. Und genau da gab es eine Verbindung zwischen Militarismus und Rasse. Es hätte ein Kriegsschauplatz in Vorderasien oder Lateinamerika sein können.</p> <p><em>Ist Ihrer Meinung nach also das Problem ein Mangel an Bewußtsein bei den weißen Aktivisten und an Bereitschaft, sich die Sache bewusst zu machen?</em></p> <p align="justify">Ein bißchen stimmt das. Es ist das Problem von Menschen anderer Kulturen, sich in neuen Kulturen einzubinden. Ich fühlte mich anfangs in allen weißen Gesellschaften sehr unwohl. Ich musste eine neue Terminologie lernen. Es war unbedingt nötig, diese Sachen zu verstehen. Ich war daran interessiert. Deshalb blieb ich dabei. Manche Leute haben einfach nicht die Zeit dazu. Sie kämpfen um ihr Leben.</p> <p align="justify"><em>Was würde Ihrer Meinung helfen, mehr Leute bei der Stange zu halten? Was könnte Bewegungen offener machen?</em></p> <p>Man muss den Menschen beweisen, dass das, was man tut, etwas mit dem, was für sie getan werden muss, zu tun hat. Zum Beispiel gab es in Südafrika viele südafrikanische Gruppen, die die Kampagne Schluss mit Wehrpflicht unterstützen wollten, aber sie waren in Sorge, wie das funktionieren würde. Wenn sie ihren Wehrdienst nicht leisten, aber immer noch ihre „weißen“ Privilegien haben, müssen sie dann in ihre Vorstädte zurückgehen und weiße Bürger werden, die wieder schwarze Menschen unterdrücken – werden sie uns unterstützen, wenn wir sie unterstützen?</p> <p align="justify">Als Organisation muss man sich mehr mit anderen Leuten verknüpfen anstatt sich selbst als zentral anzusehen – oft meinen die Organisationen, dass ihre Themen vorrangig sind: ‚jeder muss sich unseren Themen anschließen‘. Ihr Thema ist nicht für andere Gruppen vorrangig. Als wir vorletztes Jahr auf der WRI-Konferenz in Südafrika waren – eines der größten Ereignisse, die ich erlebt habe – seid Ihr mit allen diesen anderen Gruppen in Kontakt getreten und die Menschen stellten fest, dass z.B. Homophobie und Feminismus, alle diese unterschiedlichen Dinge, an vielen Orten geschehen. Oft fühlen sich die Menschen sehr isoliert, aber in der Realität wird der gleiche Druck auch an anderen Orten ausgeübt. Davor war da so gut wie nichts – nicht viel direkt Verbindendes.</p> <p align="justify">Die Sachen sind gut vorangekommen, seit ich in den 80er und 90er Jahren angefangen haben. Sie wurden viel besser. Aber Aktivisten wollen immer noch nicht immer verstehen oder wollen andere Situationen verstehen. Was mir an WRI und WRL gefällt, ist, dass ihr Kontakt zu mir aufnehmt; das Wissen, dass wir diese Verbindung haben und dass ich Euch eine e-mail schicken kann und sofort internationale Unterstützung bekomme. Viele Gruppen besitzen diesen Mechanismus nicht, besonders Graswurzelgruppen. So haben zum Beispiel viele Menschen in der Divestment-Bewegung aus Israel nicht verstanden, worum es ging. Aber jetzt gibt es eine ganze Community auf der ganzen Welt. Das ist wundervoll!</p> <p align="justify"><em>Wenn ich sie also recht verstehen, sind Sie der Meinung, dass es schon viele Verbesserungen gab und mehr Kontakte und Solidarität.</em></p> <p align="justify">‘Viele’: wie definieren Sie das? Es ist besser geworden. Aber ich denke, wir sehen uns immer noch den gleichen Themen gegenüber. Das Bilden von Koalitionen ist wichtig, mit anderen Gruppen, mit denen man sich identifizieren und vorwärts gehen kann. Militarismus beeinflusst jeden auf jede mögliche Art, besonders wirtschaftlich. Wir müssen jüngere Menschen erreichen, damit sie ein klares Verständnis dessen bekommen, was vor sich geht. Wie bei dem Tabak – vor 30 Jahren gab es eine Bewegung gegen Tabak. Zu der Zeit war Rauchen eine große Sache. 30 Jahre lang haben Tabak-Aktivisten die Rauchkultur verändert. Man darf in Meetings nicht rauchen. Die Quintessenz ist, dass die Menschen verstehen, dass Rauchen nicht gut ist. Kleine Kinder in der Schule sagen: Du sollst nicht rauchen.</p> <p align="JUSTIFY"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'entity_embed_container' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> <div alt="" data-embed-button="image_embed" data-entity-embed-display="image:responsive_image" data-entity-embed-display-settings="body_inline_half" data-entity-type="file" data-entity-uuid="799a9f73-d238-4dde-82dd-3e0e187fe4b1" title="Greg addresses a group at the WRI international conference in South Africa, 2014" class="align-left embedded-entity" data-langcode="de"> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image_formatter' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'responsive_image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'image' --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <img srcset="/sites/default/files/public_files/styles/large/public/images/GregInSouthAfrica.home.jpeg?itok=FqWSyxl7 1x" src="/sites/default/files/public_files/styles/large/public/images/GregInSouthAfrica.home.jpeg?itok=FqWSyxl7" alt="" title="Greg addresses a group at the WRI international conference in South Africa, 2014" typeof="foaf:Image" class="img-responsive" /> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'core/modules/responsive_image/templates/responsive-image-formatter.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/entity_embed/templates/entity-embed-container.html.twig' --> </p> <p align="justify"><em>Wie könnte es Ihrer Meinung nach die antimilitaristische Bewegung genauso machen?</em></p> <p align="justify" lang="de-DE" xml:lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Wir als Veteranen haben uns mit Leuten – z. B. Lehrern – verlinkt. Wir gingen in die Schulen und sprachen zu den Schülern. Wir haben jungen Menschen nie gesagt, welche Entscheidung sie treffen sollen, aber wir sagten ihnen: wenn ihr zum Militär geht, solltet ihr ein paar Dinge wissen: euer Leben gehört nicht mehr euch. Wir müssen Kontakt zu jungen Menschen aufnehmen. Man legt die Samen in jüngere Leute und, wenn sie anfangen, soziale Entscheidungen zu treffen, wirkt sich das aus.</p> <p align="justify">Wir müssen in Sprachen übersetzen. Ich erinnere mich als z.B. WIR darüber diskutierte, ob sie ihre Themen ins Spanische übersetzen sollten. Sie diskutierten darüber, in welches Spanisch und dass nicht jeder die gleiche Art sprach – aber man muss es versuchen! Die Menschen werden schon verstehen. Wir versuchen zu sehr, alles richtig zu machen, dass wir manchmal am Ziel vorbeischießen.</p> <p align="justify"><em>Wir müssen also breiter mit Menschen sprechen, auf eine kulturell einfühlsame Art, aber ohne uns selbst durch Sorge, etwas falsch zu machen, zu lähmen?</em></p> <p>Wir haben einen langen Weg vor uns, um Dinge für unsere Kinder und uns selbst besser zu Machen. Ich habe im südlichen Teil der USA gelebt – der Wiege der Sklaverei. Es gibt immer noch eine Vielzahl an Ansichten, die die stereotypen Vorstellungen von schwarzen Menschen fördern. Wir arbeiten hart daran, das Denken zu ändern, und ich glaube, dass wir das schon getan haben. Viele weiße Amerikaner hätten nie gedacht, dass ein Polizist einen unbewaffneten schwarzen Mann töten würde. Die Medien haben schwarze Menschen in einem schlechten Licht gezeigt. Viele Weiße denken ‚sie bekommen, was sie verdienen‘, und viele Leute betrachten uns noch nicht einmal als Menschen. Und der gleiche Militarismus, der hier geschieht, wo wir durch die Polizeit umgebracht werden, geschieht auf der ganzen Welt. Es ist auch furchtbar, wie in den Vereinigten Staaten Muslime behandelt werden. Die Vereinigten Staaten beschuldigen alle anderen für die Gewalt; sie wollen nie die Verantwortung für etwas übernehmen. Ich muss mir auf die Zunge beißen! Ich kenne einige der Themen und die Menschen wollen nichts davon hören. Sie wollen nicht aus ihrer Kuschelecke kommen.</p> <p align="justify"><em>Diesbezüglich fragte ich vorher, wie weiße Menschen ‘unseren’ Aktivismus und ‘unsere’ Bewegungen offener machen können. Es könnte interessant sein, diese Dynamik umzukehren …</em></p> <p align="justify">Ja, so würden z. B. weiße Aktivisten eine Demonstration planen und schwarze Gruppen dazu einladen und sehen, ob diese mitmachen wollen. Aber sie haben sie nie im Planungsphase einbezogen. Bitte plant nicht alles und sagt dann den schwarzen Gruppen, wo sie hingehen und was sie tun sollen. Wenn man schwarze Menschen mehr einbinden möchte, muss man sie von Anfang an einbinden, ab Planungsphase. Ich könnte etwas über die Ziele und Taktiken und alles sagen. Aber Sie wollen nur, dass ich erscheine, damit Sie denken können, Sie sind offen! Sie sind dominierend – Sie wollen schwarze Menschen als Dekoration, nicht auf der Organisationsebene. Und warum kommen Sie nicht und unterstützen schwarze Aktivisten bei Themen, die uns betreffen? Nehmen Sie sich ein bißchen Auszeit von Ihren Sachen und versuchen Sie anderer Menschen Themen zu verstehen. Lesen Sie nicht nur darüber – treffen Sie sich mit den Menschen und fragen Sie, wie Sie helfen können. Es hört sich vielleicht einfach an, aber produzieren Sie Flugblätter und solche Sachen – etwas, was Ihre Gruppe vielleicht besser machen kann, wenn sie mehr Ressourcen haben. Kleine Gruppen haben nicht die Infrastruktur, das zu realisieren. Das könnte ihnen wirklich helfen. Sie müssen zuhören, um ihre Probleme zu erfahren.</p> <p align="justify"><em>Offensichtlich muss dieses dominante weiße Verhalten geändert warden. Aber was würden Sie schwarzen Aktivisten raten, die sich diesem sehr frustrierenden Benehmen gegenüber sehen?</em></p> <p align="justify">Man muss unterschiedliche Kulturen verstehen. Die meisten Amerikaner schauen sich weiße Menschen an und schätzen sie ein – sie vermuten, dass sie gleich sind. Es dauert eine Weile bis man unterschiedliche Gruppen, z. B. unterschiedliche europäische Gruppen, versteht. Menschen aus unterschiedlichen Teilen der Welt haben eine unterschiedliche Meinung über Dinge. Man muss verstehen, wo andere Menschen herkommen. Ich bin glücklicherweise gut durchgekommen. Ich hatte Menschen, mit denen ich darüber sprechen konnte – Howard Clark und ich wurden enge Freunde – man muss ehrlich sein. Wir mochten uns genug, so dass wir voneinander lernen konnten. Wir konnten unserer jeweilige Meinung sagen. Ich konnte sagen, dass ich von X nichts verstehe, ohne beurteilt zu werden. Ich wußte z.B. nicht viel über die Schwulenkultur, aber ich hatte Freunde, die geduldig mit mir waren. Ich erinnere mich auch daran, dass ich am Anfang meines Engagements bei WRL in Kalifornien auf einer Konferenz war und einen Artikel im Playboy-Magazin über Vietnam-Veteranen fand, in dem ich erwähnt war. Ich zeigte es jemandem, aber man wies mich darauf hin, wie sexistisch diese Zeitschrift ist. Es war meine erste Lektion über Sexismus in der Friedensbewegung.</p> <p align="justify"><em>Was denken Sie über schwarze Gruppen, die sich selbst organisieren?</em></p> <p align="justify">Wenn es einen Krieg gibt, werden Menschen aus allen wirtschaftlichen Schichten eingezogen. Ich traf Leute, die noch nie einer schwarzen Person begegnet waren - alles was er wusste, hatte er aus den Medien. Wir konnten noch nicht einmal kommunizieren, da wir unterschiedliche Slangs hatten. Aber schwarze Soldaten konnten miteinander sprechen; deshalb kamen wir zusammen. Wir hatten viele ähnliche Erfahrungen. Es gab viel Diskriminierung. Selbstverständlich müssen sich Gruppen mit ihrer Kultur identifizieren. Ich denke nicht, dass alles homogen sein muss, nicht jeder muss jederzeit über alles übereinstimmen. Man kann in einer schwarzen Gruppe sein und Themen haben und versuchen, sich anderen Gruppen anzupassen. Jeder versucht dabei, kollektiv zu einer Situation beizutragen.</p> <p align="justify">In anderen Gruppen willkommen zu sein, ist schwer. Die Menschen verstehen nicht Deine Geschichte; sie können mit Sachen ankommen, die schon erledigt sind. Wenn man anfängt, abweisend zu sein, verstummen sie. Ich habe Black Veterans for Social Justice (Schwarze Veteranen für Soziale Gerechtigkeit) organisiert – sie waren für alle offen, aber das Hauptmerkmal lag auf schwarzen Veteranen: Unterkunft, Bildungsmöglichkeiten, Obdachlosenunterkünfte. Sie begannen als schwarze Veteranen und sind immer noch für alle offen. Man muss nicht seine Gruppenautonomie verlieren, um mit anderen zu arbeiten. Sie arbeiten mit Vietnam Veterans Against the War (Vietnam-Veteranen gegen den Krieg) – viele von uns sind wegen bestimmter Themen zusammengekommen. Wir haben uns gegenseitige Anerkennung gegeben! Es gibt viele Gelegenheiten für Zusammenarbeiten.</p> <p align="justify"><em>Wie sieht es aus mit Gender-Bewusstsein und Inklusivität?</em></p> <p align="justify">Vieles, was ich über Gender weiß, habe ich durch mein Engagement in diesen Gruppen gelernt. Wie ich schon sagte, es gab ein paar Dinge, die ich über Sexismus und die Ausbeutung von Frauen in der Friedensbewegung lernte. Und wenn man über schwarze Frauen spricht, gibt es so viele Nuancen. Man müsste mit einer schwarzen Frau sprechen. Aber diese könnte nicht für jede schwarze Frau sprechen. Ich kann nicht für jeden Afroamerikaner sprechen. Man muss eine Art Auswahlgruppe haben. Aber ja, schwarze Frauen sind in vielen solcher Situationen marginalisiert. Ich erinnere mich daran, dass Frauen – als ich anfing, mich dem Aktivismus zu widmen – männliche Dominanz als Thema aufnahmen. Sie wiesen darauf hin, wenn es mehr Sprecher als Sprecherinnen gab oder nur eine Sprecherin. Ich hatte nie so darüber nachgedacht. Man fängt an, auf unterschiedliche Stimmen zu hören. Wenn nur eine schwarze Frau da ist, verpasst man ein inklusiveres Gleichgewicht. Man braucht nicht nur eine Person, sondern viele Menschen.</p> <ol> <ol> <ol> <ol> <li> <h4><a href="/cobook-online">Ursprünglich veröffentlicht in Conscientious Objection: A Practical Companion for Movements</a></h4> </li> </ol> </ol> </ol> </ol> <p> </p> </div> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/field/field.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--field-countries--rss.html.twig * field--expert--node--field-countries--story.html.twig * field--expert--node--story.html.twig * field--expert--node--field-countries.html.twig * field--expert--field-countries--story.html.twig * field--expert--story.html.twig * field--expert--field-countries.html.twig * field--expert.html.twig * field--ds-field-expert.html.twig * field--node--field-countries--story.html.twig * field--node--field-countries.html.twig * field--node--story.html.twig * field--field-countries.html.twig * field--entity-reference.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <div class="field--label tags--label field-label-above">Countries</div> <div class="wri-main--tags"> <span class="rel-tag" > <a href="/de/taxonomy/term/216?language=de" hreflang="de">Vereinigte Staaten von Amerika</a></span> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-field-expert.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'links__node' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * links--node.html.twig x links.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'themes/contrib/bootstrap/templates/system/links.html.twig' --> <!-- THEME DEBUG --> <!-- THEME HOOK: 'field' --> <!-- FILE NAME SUGGESTIONS: * field--comment--rss.html.twig * field--default--node--comment--story.html.twig * field--default--node--story.html.twig * field--default--node--comment.html.twig * field--default--comment--story.html.twig * field--default--story.html.twig * field--default--comment.html.twig * field--default.html.twig * field--theme-ds-field-default.html.twig x field--node--comment--story.html.twig * field--node--comment.html.twig * field--node--story.html.twig * field--comment.html.twig * field.html.twig --> <!-- BEGIN OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> <section class="comments"> <h2>Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=26849&amp;2=comment&amp;3=comment" token="CXKyS-j0wn_4LrlOOEC1eCMOq20_DZ6CTZRX901bSM4"></drupal-render-placeholder> </section> <!-- END OUTPUT from 'themes/custom/wri_main/templates/field/field--node--comment--story.html.twig' --> </div> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-1col.html.twig' --> <!-- END OUTPUT from 'modules/contrib/ds/templates/ds-entity-view.html.twig' --> Wed, 02 Nov 2016 17:47:58 +0000 Andrew 26849 at https://wri-irg.org https://wri-irg.org/de/story/2017/ein-interview-mit-greg-payton?language=de#comments