UN-Klimakonferenz in Paris: AntimilitaristInnen auf der „Rote-Linie“-Demo

en

Im Dezember wurde der UN-Klimagipfel mit Tausenden von AktivistInnen konfrontiert, die sich über den 'Notstand' hinwegsetzten, den der französische Staat nach den Terroranschlägen vom November verhängt hatte. In der größten Aktion zivilen Ungehorsams markierten Tausende symbolisch die roten Linien, die wir in Bezug auf den Klimawandel nicht überschreiten können, indem sie rote Kleidung, Transparente, Gesichtsbemalung, Blumen und große Stücke Stoff verwandten. Etliche AktivistInnen und Gruppen aus dem Netzwerk der WRI waren dabei, darunter welche aus England, Frankreich, Belgien und den USA.

Neuen Kommentar hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

1 + 0 =
Bitte diese einfache mathematische Aufgabe lösen und das Ergebnis eingeben. Zum Beispiel, für die Aufgabe 1+3 eine 4 eingeben.