Kriegsdienstverweigerung in der Türkei

„Patriotischer Dienst ist ein Recht und eine Pflicht jedes türkischen Staatsbürgers", so Artikel 72 der türkischen Verfassung. Der Militärdienst ist somit schein- bar ein unvermeidbarer Teil des Lebenslaufes türkischer Männer. Der Gedanke, dass ein Mann, der nicht körperlich nicht dazu in der Lage ist, nicht im Militär des Landes dienen würde, kann öffentlich fast nicht zum Ausdruck gebracht werden. Die Türkei als Militärnation und der Mythos des „jeder Türke ist als Soldat geboren" wurden seit den frühen Zeiten der türkischen Republik sorgfältig aufgebaut, und erst seit kurzer Zeit beginnt dieser Mythos, Risse zu zeigen.

Eine Kriegsdienstverweigerungsbewegung

Im Dezember 1989 erklärte Tayfun Gönül als erster öffentlich seine Kriegsdienstverweigerung. Kurz danach - im Februar 1990 - folgte Vedat Zencir. Beide Erklärungen erhielten einiges an öffentlicher Aufmerksamkeit, und im Dezember 1992 wurde die erste türkische KriegsgegnerInnen-Vereinigung in Izmir ins Leben gerufen. Das war der Beginn von etwas, was vielleicht als Kriegsdienstverweigerungsbewegung bezeichnet werden kann.

In den folgenden Jahren erklärten mehrere junge Männer ihre Kriegsdienstverweigerung, und 1993 fand das Internationale KDV-Treffen in Ören in der Türkei statt, das in der jungen türkischen KDV-Bewegung zu viel Energie und Enthusiasmus führte.

Zunächst sah sich die Bewegung im wesentlichen Anklagen unter Artikel 155 (jetzt 318 - Artikel auf S. 3) gegenüber, und kein Kriegsdienstverweigerer wurde aufgrund seiner Verweigerung inhaftiert. Das änderte sich erst mit der Verhaftung von Osman Murat Ülke am 7. Oktober 1996 (siehe Spalte). Doch selbst während der Zeit zu der Osman im Gefängnis sass vermied der türkische Staat die Inhaftierung anderer Kriegsdienstverweigerer, selbst wenn einige ihre Verhaftung zu provozieren versuchten.

Im März 1999 wurde Osman Murat Ülke aus dem Gefängnis in ein klandestines Leben entlassen. Seitdem verbrachten mehrere andere Verweigerer einige Zeit im Gefängnis - Halil Savda, Mehmet Bal, Mehmet Tarhan - und wurden Monate später in ein Leben entlassen, das als „ziviler Tod" angesehen werden muss.

Trotzdem haben bis heute mehr als 60 Personen ihre Kriegsdienstverweigerung öffentlich erklärt, und fordern ein Recht ein, das die Türkei nicht anerkennen will.

Fortschritte?

Zu Anfang war die Entscheidung des EGMR zu Osman Murat Ülke Anlass für die Hoffnung, dass die Situation sich bald lösen ließe. Doch die Entwicklungen der letzten Zeit sind weniger positiv. Dazu gehört insbesondere die obstruierende Haltung der türkischen Regierung bei der Implementierung der Entscheidung des EGMR im Fall von Osman Murat Ülke.

Doch Ülke's Fall ist nicht der einzige negative Indikator: im Falle eines verweigernden Zeugen Jehovas entschied das Militärberufungsgericht in Ankara am 29. Mai 2007, dass die wiederholte Bestrafung für 'andauernden Ungehorsam' rechtlich unbedenklich ist - in totaler Missachtung der EGMR-Entscheidung im Fall von Osman Murat Ülke. Das Gericht sah noch nicht einmal die Notwendigkeit seine Position im Angesicht des EGMR-Urteils argumentativ darzulegen.

Doch in ihren Mitteilungen an den Europarat zur Implementierung der EGMR-Entscheidung betonte die türkische Regierung, dass derzeit ein Gesetz in Vorbereitung ist, das die Menschenrechtsverletzungen von Osman Murat Ülke und anderen KDVern beenden wird. Bisher kennt niemand diesen Gesetzesentwurf, und es muss betont werden, dass die türkische Regierung nirgendwo von der Anerkennung des Rechts auf Kriegsdienstverweigerung spricht. Es bedarf wohl noch weiterer EGMR-Urteile um die Türkei zu überzeugen, dass Kriegsdienstverweigerung ein Menschenrecht darstellt...

Weitere Informationen:

/co/turkcampaign-de.htm

Liste der erklärten türkischen Kriegsdienstverweigerer


1 1989, Dezember Tayfun Gonul ISTANBUL
2 1990, Februar Vedat Zencir IZMIR
3 1993, 16. Januar Erkan Calpur IZMIR
4 1993, 16. Januar Atilla Akar IZMIR
5 1993, 16. Januar Yusuf Dogan IZMIR
6 1993, März Yavuz Atan ISTANBUL
7 1994, 17. Mai Gökhan Demirkiran ISTANBUL
8 1994, 17. Mai Arif Hikmet Iyidogan ISTANBUL
9 1995, 1. September Osman Murat Ülke IZMIR
10 2000, 15. Mai Ugur Yorulmaz ISTANBUL
11 2000, 15. Mai Timuçin Kizilay ISTANBUL
12 2000, 15. Mai Hasan Cimen ISTANBUL
13 2001, 27. Oktober Mehmet Tarhan ISTANBUL
14 2001, 27. Oktober Erdem Yalcinkaya ISTANBUL
15 2003, 22. Januar Mehmet Bal MERSIN
16 2003, 24. Januar Erkan Ersoz ISTANBUL
17 2003, 24. Januar Sertac Girgin ISTANBUL
18 2003, 24. Januar Emir Uner ISTANBUL
19 2003, 24. Januar Mustafa Seyhoglu ISTANBUL
20 2003, 15. Mai Sami Serkan Kazak ISTANBUL
21 2003, 15. Mai Ahmet Cem Ozturk ISTANBUL
22 2003, 20. November Tugkan Tug IZMIR
23 2004, 15. Mai Mahmut Elkus ISTANBUL
24 2004, 15. Mai Cemal Karakus ISTANBUL
25 2004, 15. Mai Ersan Ugur Gor ISTANBUL
26 2004, 15. Mai Yasar Oner ISTANBUL
27 2004, 15. Mai Inci Aglagul ISTANBUL
28 2004, 15. Mai Ebru Topal ISTANBUL
29 2004, 15. Mai Yontem Yurtsever ISTANBUL
30 2004, 15. Mai Nazan Askeran ISTANBUL
31 2004, 15. Mai Hurriyet Sener ISTANBUL
32 2004, 28. Juni Dogan Ozkan ISTANBUL
33 2004, 28. Juni Sinan Dundar ISTANBUL
34 2004, 5. September Omer Sezer ANKARA
35 2004, 5. September Imdat Sanli ANKARA
36 2004, 5. September Ismail Sabanci ANKARA
37 2004, 5. September Salih Arikan ANKARA
38 2004, 5. September Hasan Akyurek ANKARA
39 2004, 5. September Levent Duranyan ANKARA
40 2004, 23. September Ceylan Ozerengin ISTANBUL
41 2004, 4. Oktober Sahin Ozbay ISTANBUL
42 2004, 28. Oktober Necdet Ozaktin ISTANBUL
43 2004, 26. November Halil Savda CORLU
44 2004, 18. Dezember Veli Akdag IZMIR
45 2005, 3. Januar Necati Balbay LULEBURGAZ
46 2005, 14. Mai Ferda Ulker IZMIR
47 2005, 14. Mai Ayten Demir IZMIR
48 2005, 14. Mai Yahsan Catak IZMIR
49 2005, 14. Mai Hilal Demir IZMIR
50 2005, 14. Mai Bulent Bektas IZMIR
51 2005, 14. Mai Ayse Girgin IZMIR
52 2005, 14. Mai Mehmet Od IZMIR
53 2005, 14. Mai Fikret Yetisener IZMIR
54 2005, 14. Mai Eylem Baris IZMIR
55 2005, 14. Mai Ercan Aktas IZMIR
56 2005, 3. August Figen ISTANBUL
57 2005, 3. August Erkan Yertutan ISTANBUL
58 2006, 15. Mai Ahmet Ozdemir ANKARA
59 2006, 15. November Ismail Saygi ISTANBUL
60 2007, 19. April Gökhan Aydin KOCAELI
61 2007, 13. Mai Ahmet Aslan ISTANBUL
62 2007, 20. Mai Özlem Mollamehmetoglu ISTANBUL
Programmes & Projects
Countries
Theme

Neuen Kommentar hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.