Das zerbrochene Gewehr

Four police officers wearing balaclavas and pointing in several directions with their machine guns creep round the edge of a building
Issue number
108
Militarisierung der Polizei

In den letzten Jahren haben Organisationen, die der War Resisters' International angeschlossen sind, eine zunehmende Militarisierung der Polizeiarbeit in ihren Heimatländern beobachtet, wobei die inneren Sicherheitskräfte immer mehr wie inländische Armeen aussehen und handeln. Es wird zunehmend klar, dass auf allen Kontinenten eine Verschiebung in Richtung militarisierte Polizeiarbeit stattfindet. Die Idee, eine Online-Ressource zur Militarisierung der Polizeiarbeit zu schaffen, entstand aus dem Wunsch heraus, die Punkte zwischen den Geschehnissen in den einzelnen Ländern zu verbinden und ein klareres Bild des globalen Trends zu zeichnen. Diese Ausgabe von Das Zerbrochene Gewehr ist Teil dieses Projekts.

Unsere neue Quelle zur Militarisierung der Polizei ist jetzt online verfügbar unter: www.wri-irg.org/en/police-militarisation/. Sie kann verwendet werden, um die Militarisierung der Polizeiarbeit nach Ländern und Themen zu filtern, mit Links zu Artikeln, die übergreifende Themen vertiefen. Das Ziel der Ressource ist es zu veranschaulichen, wie die Militarisierung der Polizeikräfte auf der ganzen Welt geschieht, wie sie in tiefer struktureller Gewalt verwurzelt ist, und Geschichten von Widerstand aus Gemeinschaften auf der ganzen Welt in den Vordergrund zu rücken. Es besteht die Hoffnung, dass sie als Netzwerk- und Solidaritätsinstrument für diejenigen wirkt, die bereits die Auswirkungen der militarisierten Polizeiarbeit erfahren.

Wir hoffen, dass dies eine Ressource sein wird, die weiter wächst und wächst. Wenn Sie Informationen oder Ideen haben, die Sie gerne teilen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter info@wri-irg.org.

PDF version
The Broken Rifle #10811.48 MB

Das sichtbare Äußere der Militarisierung der Polizei ist der Einsatz militarisierter Ausrüstung und Körperpanzerung; der Einsatz von Scharfschützengewehren und Panzern, die Demonstranten in Ferguson, USA, konfrontierten und von schwer gepanzerten Fahrzeugen, die in den Straßen der Favelas von Rio de Janeiro patrouillierten.

The collective struggle that we are engaged in Rio intends to bring to surface the other side of the favelas. It shows people how the state threatens our culture and our lives. In 2014 and 2015, the armed forces occupied Maré.

Das Casspir-Projekt

A largely undecorated Casspir stands in a warehouse with brick walls and a concrete floor.  The khaki paintwork of the Casspir is interrupted by bright, multicoloured beading on the window frames and grille.  An artist in overalls is working on the beading on the grille and near the back wheel there is a platform ladder.

Das zentrale Element des Projekts ist eine Rekultivierung: ein restauriertes und umgestaltetes Casspir-Fahrzeug, dessen Oberflächen mit kunstvollen, farbenfrohen Tafeln aus Glasperlen verziert sind, die in traditionellen Mustern angeordnet und von Handwerkern aus Simbabwe und der Provinz Mpumalanga in Südafrika, einschließlich der Frauen des Ndebele Stammes, die für ihre Handwerkskunst bekannt sind, angefertigt wurden.

Mein Name ist Christian Peñuela. Ich bin ein Kriegsdienstverweigerer. Ich gehöre zu einer Organisation namens „Colectiva la Tulpa“. Das ist eine Organisation von Kriegsdienstverweigerern aus der Stadt Bogotá in Kolumbien, Südamerika.

In unserem Land gibt es ein unterzeichnetes Friedensabkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Farc-Guerilla. Unsere Organisation steht der Umsetzung sehr kritisch gegenüber und setzt öffentliche Debatten darüber in Gang. Wir glauben, dass wir nach dem Abkommen verstärkt militarisiert werden und dass die staatlichen Investitionen in den Krieg leider fortgesetzt werden.

Vor sechs Jahren beschrieb der New York Times Journalist, Nicholas Kristof, seine Erfahrungen mit seiner Inhaftierung während der Zeit nach den arabischen Frühjahrsprotesten in Bahrain wie einen Blick “durch einen Nebel von Tränengas auf Hinweise auf einen Polizeistaat.”

Nationalen Task Force für Polizeireformen basiert. Ihr Bericht, der als Ransley-Bericht bekannt ist, gab der kenianischen Polizei Empfehlungen, die auf demokratischen Polizeiprinzipien beruhen, und schlägt vor, dass die Polizeiarbeit durch die Bürgerschaft eine zentrale Säule der Polizeiarbeit in Kenia sein sollte.

When young college students in Seoul went out to march through the streets calling for Park Geun-hye’s impeachment in a long streak of demonstrations that started last October, it wasn’t difficult to bump into an acquaintance blocking you — dressed in a navy military drab armed with combat gear.

There has been a recent intensification of raids in Mapuche communities, with children and adults injured, the increase in policing in the zone and its “militarisation”.

Ein Freiwilliger schreit vor Schmerzen, während Filmstatisten ein Fußballfeld bearbeiten, das bestreut ist mit Körperteilen und Blut. Ein “Muslim”, der gerade von seinem Job gefeuert worden ist, kehrt zurück in sein Büro als eine Figur mit einer schwarzen Kapuze, nimmt einen ehemaligen Kollegen als Geisel und schreit, er wolle “die Juden bestrafen für das, was sie ihm und seinem Volk angetan haben”; ein Eimer quillt über von einer rauchenden Flüssigkeit, einer “chemischen Waffe”; ein Transparent verkündet: “Wir sind die 99 %” und “Kein Krieg für Öl” mit Demonstranten mit drohenden Gesichtern dahinter.

Mein Name ist Jamal Juma ', ich bin der Koordinator der palästinensischen Graswurzelbewegung gegen die Mauer und die Siedlungen, die die Bevölkerung ghettoisiert und begrenzt, umgeben von neun Meter hohen Mauern mit all der Überwachung und Kameras und Wachtürmen und Maschinengewehren, die dort befestigt wurden, und Militärwachen, die in der Gegend patrouillieren. Das sind also die Dinge, die sie tun, und es ist eine Art Erweiterung der Gefängnisse für die Menschen. Damit inhaftiert man nicht zehn oder zwanzig Menschen, nein. Man sperrt das ganze Volk ein. Das ist halt die Mauer.

Der Vierte Weltkrieg

Placheolder image

Männer in Uniform. Und wenn ich sage, dass ich Antimilitarist bin, entgegnen instinktiv viele Leute: „Aber du bist doch eine Frau, du musst doch keinen Wehrdienst leisten.“ Das stimmt, aber Militarismus umfasst viel mehr als militärische Institutionen und Menschen in Uniform. Die militärische Sphäre hat mit dem Lebensstil zu tun, den Menschen annehmen, mit ihrer Art, mit der Welt umzugehen, wie sie soziale Beziehungen sehen und wie effektiv eine Gesellschaft sein kann.

After the military coup that ended the dictatorship of Alfredo Stroessner in February 1989, Paraguay went through a period of social and institutional demilitarisation. This process began early in the last decade of the last century and accelerated towards the end of that decade and the start of the next, its pace set by the national political context.

In der kommenden Ausgabe des Zerbrochenen Gewehrs möchten wir auf die Grundlagen zurückgehen, warum Pazifist*innen Krieg als ein Verbrechen gegen die Menschheit ansehen und warum sie für die Transformation der militarisierten Gesellschaften arbeiten.

We have had a kind offer from an individual donor, who will match up to £5,000 of donations from others - so by supporting War Resisters' International today your donation is worth double!