Dargestellte Mitgliedsorganisation : World Without War, Südkorea

Protest bei der ADEX Waffenmesse in Seoul. Foto: World Without War
Protest bei der ADEX Waffenmesse in Seoul. Foto: World Without War

Jeden Monat werden wir eine Mitgliedsorganisation der WRI vorstellen. Diesen Monat handelt es sich dabei um World Without War, aus der Republik Korea (Südkorea).

Hier ist eine Einleitung, welche sie zu ihrer Arbeit verfasst haben:

Südkorea ist eine hoch militarisierte Gesellschaft, hauptsächlich aufgrund des Koreakrieges, Teilung und auch wegen des militärischen Konfliktes zwischen den beiden Koreas. Starke Militarisierung hat es Friedensbewegungen schwer gemacht sich zu entfalten. Bis zur Jahrtausendwende hieß die nationalistisch tendierende Vereinigungsbewegung Friedensbewegung und eine antimilitärische Friedensbewegung existierte nur in Form einer kleinen Gruppe, die daran arbeitete Landmienen und Atomwaffen verbieten zu lassen. Zu Beginn der Wehrdienstverweigerungsbewegung, welche in 2001 entstand, gab es zahlreiche Versuche ihrerseits, um einen rechtlichen Status zu erlangen und auch um eine Gesetzgebung zu schaffen, was den Zivildienst als Alternative bietet.

Aktion am Internationalen Wehrdienstverweigerungstag
Aktion am Internationalen Wehrdienstverweigerungstag

World Without War (WWW) wurde in 2003 als Netzwerk zwischen Wehrdienstverweigerern und antimilitärischen Aktivisten gegründet, die klarmachen wollten warum Gegner die Wehrpflicht verweigerten. Der Grund war dessen Widerstand gegenüber der Militarisierung und ziviler Ungehorsam. WWW hat aktiv mit mehreren anderen Friedensbewegungen zusammengearbeitet, wie zum Beispiel bei der Aktion gegen die Erweiterung der amerikanischen Pyeongtaek Militärbasis und bei der Aktion gegen den neuen Marinestützpunkt im Dorf Gangjeong, auf der Insel Jeju.

Momentan erweitern wir die Anzahl unserer Aktivisten, um uns des Waffenhandels zu widersetzen und um mehr Arbeit zu leisten, was den Verkauf und Gebrauch spezifischer Waffen angeht, wie zum Beispiel Streumunition oder Tränengas und um der koreanischen Waffenmesse Adex entgegenzutreten. Mit der Koordinierung des gewaltfreien Ausbildungsnetzwerks, helfen wir anderen Sozialbewegungen, WWW eingeschlossen, ihre und auch unsere Friedens- und demokratischen Ziele zu verwirklichen. Zudem arbeiten wir mit meheren Friedensorganisationen zusammen, sowohl im Inland als auch im Ausland, um Aktivitäten zum Frieden der koreanischen Halbinsel auszuführen. Außerdem führen wir zur Zeit Gespräche wie wir die asiatische Wehrdienstverweigerungsbewegung unterstützen können.

Die Schwerpunktaktionen von World Without War waren:

  • Aktion für Wehrdienstverweigerung (2003 bis heute)

  • Aktion gegen Streumunition (2013 bis heute)

  • Gewaltfreie Ausbildung (2012 bis heute)

  • Aktion gegen den Export von Tränengasen (2014 bis heute)

  • Aktion gegen die ADEX Waffenmesse (2013 bis heute)

Kontakt zu World Without War:

Internetseite www.withoutwar.org (http://www.withoutwar.org)│ E-Mail peace@withoutwar.org (maito:peace@withoutwar.org │Facebook www.facebook.com/withoutwar.org/ (http://www.facebook.com/withoutwar.org/)

 

World Without War's logo
Programmes & Projects
Countries

Neuen Kommentar hinzufügen

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.