Vorgestellter Partner: Bund für Soziale Verteidigung

BSV logo
[node:field_image:title]

Jeden Monat werden wir einen anderen WRI-Partner vorstellen. In diesem Monat ist es Bund für Soziale Verteidigung (BSV).

Die Bund für Soziale Verteidigung (BSV) wurde 1989 von vielen Organisationen, wie Pax Christi und German FOR gegründet, für die Vertreter der Friedensbewegung, wie zum Beispiel Petra K. Kelly, Prof. Arzt Theodor Ebert und Roland Vogt, sich engagiert haben. Es gibt starke Beziehungen mit WRI-Abschnitt DFG-VK und der angegliederten Gesellschaft IFGK.

Die BSV ist eine professionelle Vereinigung für gewaltfreie Politik und konstruktive Konfliktverwandlung. Die Ideale sozialer Verteidigung und gewaltfreier Aktion sind die zentralen Punkte unserer Friedensinitiative. Die BSV fasst die Idee der sozialen Verteidigung als der Schutz der Institutionen und der Zivilgesellschaftswerte durch gewaltfreie Methoden auf.

Einige Meilensteine in der Entwicklung der BSV waren:

  • Balkan Friedensteam (1994-2001)
  • Gewaltfreie Ausbildungskampagne ‘‘Paths Out of Violence‘‘ (1996-2001)
  • Die Gründung des zivilen Friedensdienstes (2001)
  • "Konstruktive Konfliktlösung in der Gemeinsamen Umgebung in NRW1" (2002-2006)
  •  Arbeitsgruppe über Gewaltfreie Friedenstruppe (2005 wurde sie als eine Arbeitsgruppe in die jüngste Kampagne ‘‘Unarmed Civilian Peacekeeping‘‘ als eine Arbeitsgruppe integriert).
  • Unterstütze die Bewegung der Zivilrechte ‘‘Our house‘‘ (Unser Haus) in Belarus (2005-)
  • Arbeitsgruppe über ‘‘Gender and Peace‘‘ (Geschlecht und Frieden) (2012-)

Jedes Jahr organisiert die BSV im Frühling eine größere Konferenz und im Herbst ein kleines Symposium. Unsere Veröffentlichungen bestehen aus einem vierteljährlichen Rundschreiben, einem monatlichen E-Newsletter, Infopapiere und Hintergrunddokumente über verschiedene Themen, wie Unbewaffnete Zivilfriedenssicherung oder gewaltfreie Alternativen gegen den Terror.

Seit 2013 ist BSV ein Abschnitt von WRI. Die BSV nahm Juli 2014 an einer Konferenz in Kapstadt, wo sie die Friedensorganisation Nonviolent Peaceforce vorstellte. Oktober 2015 protestierte sie gegen die Waffenaustellung ADEX in Seoul und deutsche Kampagne gegen Waffenhandel ausstellte.

Aktuelle Aktivitäten:

  • Partizipation am WRI-Einsatzverband in der Türkei. Die BSV nahm an der WRI-Delegation, die im April 2016 in die Osttürkei fährt, teil. Jetzt beteiligt sie sich jetzt an den nächsten Schritten von dieser WIR-Arbeit.
  • Ein Projekt über Friedensbildung mit einem Video, einem kleinen Comicheft, Workshops usw. über gewaltfreie Konfliktlösung (sehen Sie www.think-peace.de)
  • Die BSV bietet Workshops an, um Flüchtlinge in Deutschland gegen rechtsextreme Gewalt und andere Gewalttaten zu schützen. (Wo es gebraucht wird, richtet sie örtliche Netzwerke zum Schützen der Flüchtlinge ein.)
  • ‘‘Love storm‘‘- ein Projekt gegen hasserfüllte Sprache in den sozialen Medien (Unsere ehemalige Führungskraft Björn Kunter erarbeitete es. Er erschafft Basisgruppe, die hasserfüllte Sprache widersprechen und Workshops für Journalisten und Provider veranstalten. Geldmittel stehen jetzt dafür zur Verfügung.

Website | Facebook

Programmes & Projects
Countries

Neuen Kommentar hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

5 + 0 =
Bitte diese einfache mathematische Aufgabe lösen und das Ergebnis eingeben. Zum Beispiel, für die Aufgabe 1+3 eine 4 eingeben.